Monday, 20 April 2015

Warzenkraut


Schellkraut auch unter Warzenkraut bekannt!

 

Dieses Kraut wächst am Weges- bzw. Waldesrand und ist gut zu erkennen. Es wächst büschelweise und die Blätter sind rundlich gezackt – falls man das so sagen kann! Ich weiß es nicht anderes zu beschreiben! Die Blüten des Schellkrauts sind gelb.

Um sich sicher zu sein, braucht man nur ein Blatt zu lösen und es tritt eine gelbe Flüssigkeit aus. Da weiß man dann, aaaahhhh das ist Schellkraut!

So, warum nennt man es auch Warzenkraut. Es ist so, wenn man bei abnehmendem Mond diese gelbe Flüssigkeit auf die Warzen aufträgt, sich diese schwarz färben und dann auflösen! Man muss diesen Prozess natürlich ein paar Mal wiederholen, aber es ist sehr wirksam und besser, als jedes Mittel, das ich bisher ausprobiert habe.


Sunday, 8 February 2015

Gallenblase und Leber

Die Gallenblase ist der Manager, der die Pläne, der Leber verwirklicht. Meridianzeit Gallenblase von 23 – 1 Uhr und die Leber von 1 – 3 Uhr. Muskeln und Sehnen sind dem Element Holz Zugeordnet.
Dehnt man zur Mitte hin, sowie hier auf dem Bild, dehnt man die innere, untere Seite der Muskulatur, dort läuft der Leber-Meridian auf dem 2. Bild dehne ich zur Seite hin! Das ist der Gallenblasen-Meridian, der am Rand des Auges beginnt, sich über den Kopf, Hals, Schultern, Arm, Seite des Körpers und äußere Seite (Abduktoren bzw. Fascie Latae) des Beines bis zum 4. Kleinen Zeh zieht.
Unterschätzt nie die Kraft des Holzes. Holz sucht sich immer einen Weg, dass könnt ihr beim Unkraut feststellen ;-)
 

Thursday, 5 February 2015


Herzreislauf und 3 Fach-Erwärmer

Herzkreislauf 19 - 21 Uhr und Drei-Fach-Erwärmer 21 - 23 Uhr! Gehört zum ergänzenden Feuer, also Element Feuer. Den Herzkreislauf bezeichnet man, als den Beschützer des Herzens, da er als „Herzbeutel“, das Herz trägt.


Der 3 E ist  für unser Immunsystem zuständig und besteht aus 3 Kammern. Der unteren (Unterbauch), mittleren (Mitte) und oberen (Brustkorb) Kammer. Der 3 E sollte wie ein Kochtopf funktionieren, von unten die Hitze, dann die Wärme die aufsteigt und im oberen Bereich (Lunge) die Feuchtigkeit, die sich durch die aufsteigende Wärme bildet. Ich würde den 3 E als unser inneres Thermostat betrachten.

Wednesday, 4 February 2015



Blase und Niere


 


Blase und Niere, gehören zum Element Wasser – stille Wasser sind tief. Dieses Sprichwort gibt es nicht umsonst. Die Organzeit ist Blase von 15 – 17 Uhr und Niere 17 – 19 Uhr.


Der Blasenmeridian beginnt mit Blase 1 auf der Nasenwurzel und wandert über den Hinterkopf, den Rückenstrecker, sowie über den Hintern, Oberschenkel bis hinunter zur kleinen Zehe, mit Blase 67. Das Wasser kann sehr angepasst sein, da es sich immer seinen Weg sucht oder es wird zur Furie und reißt mit seiner Gewalt alles mit sich. Die Niere produziert Renin, woher wir das Wort Adrenalin kennen, denn die Niere schüttet es aus.

Der Nierenmeridian beginnt auf der Fußsohle, mittig unter dem Ballen. Niere 1 ist ein Mega-Energiepunkt. Einer, den ich in meine Behandlungen immer einfließen lasse.

 

Monday, 2 February 2015

Abenteuerland





Ich hoffe, es gefällt euch :-D ist einfach mal so ein Versuch

Meridianübungen II - Makkoho´s

  Ich zeige euch die optimale Dehnung, bitte hört immer auf euren Körper und geht immer nur soweit in die Dehnung, soweit es euch möglich ist! Übertreibt es nicht, denn ihr werdet merken, die Regelmäßigkeit macht es aus.



Lunge und Dickdarm
Die Übung für Lunge/Dickdarm, Meridianzeit 3 – 5 Uhr und 5 – 7 Uhr, Element Metall, habe ich euch ja schon gezeigt! Ihr verschrenkt die Daumen ineinander, atmet tief ein und geht in die Position, so wie auf dem Bild. Die Beine sind hüftbreit und die Zehenspitzen schauen leicht zueinander. Ihr müsstet die Dehnung gut im hinteren, äußeren Bereich des Oberschenkels spüren, sowie in den Oberarmen. Während der Dehnungsphase gut ein- und ausatmen. Stellt euch vor, ihr atmet in die Dehnung und versucht dabei eure Muskeln zu entspannen.

Magen und Milz


Die nächste Übung ist die Magen/Milz Dehnung. Magen/Milz Zeit ist von 7 – 9 und 9 – 11 Uhr vormittags. Element Erde. Auch diese Übung habe ich euch schon beschrieben, aber diese nehme ich nochmal rein und zwar etwas einfacher. Beim ersten Mal, machte ich die Brücke, aber da diese nicht so einfach ist und bei Rückenbeschwerden auch nicht wirklich ratsam, empfehle ich euch die Originalübung. Die Hände schauen zu den Füßen und das Becken wird nach oben gedrückt. Den Kopf nach hinten kippen lassen und wieder gut in die Dehnung hineinatmen und entspannen. Hier zieht sich die Dehnung über die Oberschenkel, Bauch, Brust, Arme und Hals. Ihr könnt gut spüren, wo sich der Magen/Milzmeridian befindet.



Herz und Dünndarm

 

Herz/Dünndarm, von 11 – 13 und von 13 – 15 Uhr liegt das Element Feuer um die Mittagszeit! Im Herzen sitzt der Shen, der Geist! Dort ist dein Seelenplatz, die Liebe zu dir selbst. Denn nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben! Der Dünndarm assimiliert – gleicht an – sortiert aus, was noch gebraucht wird bzw. was nicht.

Man legt die Fußsohlen aneinander, legt, wenn möglich die Handflächen darauf und drückt die Ellenbogen nach außen. Diese Übung ist sehr gut, bei Verkürzung der Adduktoren. Man spürt die Dehnung verstärkt an den Innenseiten der Oberschenkel.

 



Leider haben viele Leute, das Herz verschlossen. Doch mit offenem Herzen zu gehen, öffnet viele Türen und du zauberst vielen ein Lächeln ins Gesicht. Hab nicht jene im Blick, die dir nicht freundlich gesinnt, sondern jene, die sich darüber freuen.




Morgen geht es weiter mit den nächsten Übungen! Viel Spaß am Tun :-D

 




 
 




Sunday, 18 January 2015

Glücksmanifest


Was ist das?

Hiermit meine Buchempfehlung!

„Wer braucht schon Schmetterlinge im Bauch“ von Lucy-Anne Holmes

Sehr passend auch zu meinem Text, den ich diese Woche gepostet habe! Dieses Buch ist so lieb geschrieben, total lustig und aus dem Leben J - kann ich jedem nur empfehlen, der einfach Aufmunterung braucht, man grinst die ganze Zeit blöd, wenn man in dem Buch liest J.

Warum ich gerade dieses Glücksmanifest als Auszug aus dem Buch nehme, brauche ich nicht wirklich ausführlicher darzulegen. Das ist schon was, nachdem man sich doch richten könnte.

 


Ein kleiner Auszug aus dem Buch …

1)  Telefoniere mit einem Freund/einer Freundin. Das kann ruhig immer sein. Sag einfach:“Ich rufe an, um den ersten Punkt auf meiner Liste abzuhaken.“

2) Züchte etwas, also nicht jeden Tag etwas Neues, sondern lass einfach was gedeihen – z.B. ein Pflanze! Alter Teesatz in einer Tasse zählt nicht J

3)  Denke vor dem Einschlafen an das, was an diesem Tag gut war und wofür du dankbar bist.

4)  Unterhalte dich mit jemandem von Angesicht zu Angesicht. Skype gilt nicht, du musst dafür schon das Haus verlassen …

5)  Belohne dich selbst (das muss nicht zwingend Geld kosten – ein wohltuendes Bad in der Wanne, ein Abstecher in den Charity Shop …

6)  Lache

7)  Bewege dich

8)  Schenke einem Fremden ein Lächeln oder ein Hallo (es muss eine andere Person sein, als in Punkt 4)

9)  Vollbringe eine gute Tat – indem du entweder jemandem hilfst oder keine Mühen scheust, um zu jemandem nett zu sein.

10)              Sieh nie mehr als zwei Stunden am Tag fern