Skip to main content

Neutrale Zone statt Beziehungsstress 1

Während den Behandlungen komme ich immer wieder drauf, dass viel Stress auch von der Beziehung kommt! Nicht irgendeiner zwischenmenschlichen Beziehung, Nein, die Beziehung zwischen Mann und Frau!
Anstatt sich gegenseitig aufzuladen, laugen wir uns aus! Wir neiden uns gegenseitig unsere Freiheiten, Hobbies, Freunde, Beziehung zu den Kindern, etc. … 
Wenn der Alltag mal eintritt und wir uns plötzlich nicht mehr umarmen, küssen, füreinander da sind sondern schon genervt auf die Uhr schauen, weil der Partner sich verspätet oder vielleicht noch auf ein Bier wo hängen geblieben ist, bei der Tür hereinspaziert und die Schuhe schmutzig sind, etc. … 
Wir haben kaum mehr liebenswürdige Worte füreinander übrig, weil einfach jeder von seinem Alltag genervt ist und wir das dann grundsätzlich an unserem Partner auslassen, weil wir da einfach keine Hemmungen haben unseren Frust lautstark Platz zu machen!!! 
Würden wir erstmals eine neutrale Zone schaffen, denn grundsätzlich, wenn alles passt, freuen wir uns doch, wenn unser Partner nach Hause kommt und anstatt den Frust gleich mal dem anderen vor die Füße zu laden, könnten wir doch einfach auch mal sagen:"Schön das du da bist! Ich hab dich vermisst!" Egal wie es in uns brodelt - einfach mal versuchen, denn es verändert sofort die Energie!

Schüttelt jetzt nicht ungläubig mit dem Kopf, ich weiß genau, was in einem vor geht, wenn man gespannt ist, wie ein Drahtseil und einem ca. 1000 Volt durch die Adern schießen, wenn der Partner nicht wie ACHTUNG UND JETZT KOMMTS "ERWARTET" um 18 Uhr bei der Türe hereinspaziert sondern vielleicht erst viel viel später!

Wir Frauen uns in negativen Gedanken verlieren, weil wir den ganzen Tag selbst arbeiten waren, die Kinder dann schon lautstark auf uns warten und unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie in Anspruch nehmen, die Schwiegereltern, falls sie aufgepasst haben, erzählen, wie schlimm die Kids gewesen sind und wir uns nur denken:"Der ganze Scheiß bleibt an mir hängen und er ist schon wieder irgendwo!" 
Diese negativen Gedanken genau das ist, was uns so auslaugt! Nicht das der Partner später nach Hause kommt! 
Wenn wir uns in negativen Gedanken verlieren und das tagtäglich im Minutentakt und wir keine positiven Gefühle entwickeln, dann ist es unmöglich gute Energie zu haben oder zu halten!
Nur als Beispiel: Du lest einen Liebesroman, total romantisch mit viel Sex und lustigen Szenen, die dich zum Lachen bringen oder du schaust einen lustigen Film etc. verändert das deine Energie JA oder NEIN? Tut es und zwar ziemlich schnell! Sogar wenn du traurig bist, kann dich so etwas zum Lachen bringen und dich in einen anderen Modus. 
Versuch es mal! Wenn du von der Arbeit nach Hause fährst, hör Musik die dich an tolle Tage erinnert oder hör mal Comedy oder etwas das dich wirklich motiviert! Glaub mir, wenn du nach Hause kommst, läuft alles anders ab! Vielleicht nicht gleich beim ersten Mal, aber spätestens am nächsten Tag, wenn du beginnst deine Emotionen und deine Energie anfangs bewusst zu steuern!

Du musst das üben und trainieren, wie einen Muskel! Wir sind seit Kind auf programmiert, dass wir den Fokus auf das richten, was nicht passt! Darum beginne zu trainieren und umgib dich mit Dingen, die dich in einen positiven Flow bringen! Du schaffst das!


Comments

Popular posts from this blog

Herz öffnen - Elementeabend - Feuer

Nicht alles kann man mit dem Verstand entscheiden und schon gar nicht auf Gefühlsebene! Doch glauben wir, mittlerweile alles unter Kontrolle haben zu müssen und treffen hauptsächlich auf Verstandsebene eine Entscheidung und dann wundern wir uns, wenn es nicht so läuft ... kein Vertrauen, kein Bewusstsein, kein Wert in uns SELBST.  "Herz über Kopf" (Joris), oder "Kogong" (Mark Forster)


Hier ein paar Impressionen vom letzten Elemente/Meditationsabend! Es war so schön und total herzergreifend! Heilung auf Herzbasis! Fühlen mit offenem Herzen! Dinge fühlen, ihnen Raum geben, Achtung entgegen bringen, zulassen, Daseinsberechtigung und dann loslassen oder verändern oder es hat sich schon im Prozess automatisch verändert. Die Liebe, die nirgendwo so spürbar ist, wie mit dem Herz! Das Herz ist ein intellektuelles Organ mit eigenem Wissen. Nicht zu vergessen, dass es das erste ist, was bei unserer Entstehung zu schlagen beginnt. 
Beispiel Übung: Gegenüber voneinander Platz ne…

Weil du meine Schwester bist

Auch wenn du bist weit weg, wir kaum telefonieren  und uns nicht sehen, spür ich dich immer direkt.
Ich weiß, wie´s dir geht, was du denkst, was wirklich ist,  denn du bist ein Teil von mir,  weil du meine Schwester bist!
Wir streiten und manchmal beschimpfen wir uns, aber wird es ernst, halten wir zusammen, wie Pech und Schwefel,  ich weiß, dass du nicht auf mich vergisst,  weil du meine Schwester bist!
Du immer mein Vorbild warst, ich dir nie wurde gerecht,  ich nie so gut war, wie du, ich war richtig schlecht! Aber durch dich hab ich gelernt, meinen Weg allein zu gehen,  ich bin nicht du, dass musste ich erst verstehen, und heute ist es wie es ist,  weil du meine Schwester bist!

Für meine Schwester Alexandra!

Mut zur Veränderung

Neues Jahr - Neues Glück! War das letzte super, dann wünschen wir uns ein noch Besseres, war das letzte so lala, wünschen wir uns in jedem Fall ein Besseres, also was kann da schon schief gehen? Bist du bereit, dich zu verändern? Du wirst jetzt möglicherweise wutschnaubend den Kopf beuteln und dich fragen:"Warum muss immer ich mich verändern?" Tja gute Frage, Tatsache ist, auch wenn sich andere ändern, für dich selbst ändert sich nichts! Nur du selbst bist verantwortlich für dich und wenn du gerne etwas anders hättest in deinem Leben, dann sei offen für all das Schöne, Neue! Wie ein Kind (wir vergessen ja oft unsere inneren Kinder, die dann trotzig in einer Ecke sitzen und schmollen) neugierig sein, Neues erkunden, für alles Neue offen sein, Hoffnungen in sich tragen, Ziele formulieren (wie z.B. wie Kinder, was sie mal werden wollen oder Träume, die sich erfüllen sollen). Stattdessen neiden wir anderen ihren Erfolg oder die neue Liebe oder sonst etwas!  Doch wenn wir für das …