Monday, 14 January 2019

Das Ding mit dem Piep!

Mal wieder was aus dem Leben! Ganz ehrlich, ich bin erst vor kurzem mit meinem Freund zusammen gezogen und wir sind erst ein halbes Jahr zusammen!

"Ja Wahnsinn oder? Mutig! Ja wenn es passt, dann passts einfach! Na siehst, doch noch den Deckel gefunden! Du traust dich was! Hast du dir das auch gut überlegt?"

Das waren so die Aussagen mancher Leute! Natürlich bin ich mutig, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt und ganz ehrlich, wenn ich mich nicht wohl fühlen würde, hätte ich das nicht gemacht und ganz ehrlich, was für ein Risiko hab ich denn dabei? Das es nicht passt! Ja stimmt, aber Garantie gibt es doch sowieso nirgends und wenn man es nicht versucht, wird man es nie wissen!

Ich finde es auch ganz nett, dass sich so viele Leute darüber Gedanken machen, aber die einzigen Gedanken, die ich hatte, waren:"Wie mach ich das mit dem Klo gehen?" Wir können über all das andere gerne diskutieren und uns den Kopf zerbrechen, an dem alleine, können wir aber nichts ändern außer wir bleiben alleine, aber dieses verdammte Klo!
Kennt ihr das, wenn ihr frisch verliebt seit und auf Urlaub fahrt und dann das erste Mal miteinander in einem Zimmer seit! Hand aufs Herz, wie viele von euch machen sich schon vorher Gedanken darüber???

Ich frag mich allerdings, wann dieses extreme Schamgefühl bei uns Frauen aufgekommen ist? Ich meine früher hatten sie Eimer im Schlafzimmer unter dem Bett stehen, da das WC meist draußen war und in der Nacht keiner rausging. Wer kann mir dazu eine Antwort geben?
Und im Grunde, ist es doch das natürlichste auf der Welt oder? Jeder muss mal!
Ehrlich gesagt, dass sind Themen, über die jeder lacht, über die meistens Scherze gemacht werden, alle lachen, aber meist peinlich berührt!
In der heutigen Gesellschaft, wird locker über Sex gesprochen, welche Toys sie im Bett verwenden, wird beim Kaffeetratscherl nebenbei besprochen, aber das Thema groß aufs WC bei Damen, ist ein TABU!

Stattdessen haben wir Frauen schon bevor wir noch auf Urlaub fahren schon einen Stress und Verstopfung, da sind wir nicht mal noch unterwegs! Dann leiden wir im Urlaub weiter, weil der Partner ja ständig an unserer Seite ist und wir nicht so können, wie wir gerne würden und dann kommt noch dieser verdammt Blähbauch dazu und das geht im Bikini dann gar nicht!

So what! Liebe Girls, was mir hilft oder geholfen hat, ist einfach zu versuchen, recht locker an dieses Thema heran zu gehen! Du glaubst, du kannst das nicht? Dann tu so als ob! Immer und immer wieder! Wenn du auf die Toilette musst, dann dreh das Radio laut und sags einfach dazu, mit einem koketten Grinser im Gesicht! Wir Frauen sind auch nur Lebewesen! Selbst Sex and the City, hat dem Bettfurz eine Serie gewidmet! Mach es dir und deinem Darm so einfach wie möglich! Lass einfach los 😎.

"Frauen furzen nicht, sie flüstern in ihr Unterhöschen!"

Wednesday, 2 January 2019

Mut zur Veränderung

Neues Jahr - Neues Glück!

War das letzte super, dann wünschen wir uns ein noch Besseres, war das letzte so lala, wünschen wir uns in jedem Fall ein Besseres, also was kann da schon schief gehen?
Bist du bereit, dich zu verändern? Du wirst jetzt möglicherweise wutschnaubend den Kopf beuteln und dich fragen:"Warum muss immer ich mich verändern?" Tja gute Frage, Tatsache ist, auch wenn sich andere ändern, für dich selbst ändert sich nichts!
Nur du selbst bist verantwortlich für dich und wenn du gerne etwas anders hättest in deinem Leben, dann sei offen für all das Schöne, Neue! Wie ein Kind (wir vergessen ja oft unsere inneren Kinder, die dann trotzig in einer Ecke sitzen und schmollen) neugierig sein, Neues erkunden, für alles Neue offen sein, Hoffnungen in sich tragen, Ziele formulieren (wie z.B. wie Kinder, was sie mal werden wollen oder Träume, die sich erfüllen sollen).
Stattdessen neiden wir anderen ihren Erfolg oder die neue Liebe oder sonst etwas! 
Doch wenn wir für das dankbar sind, was wir haben und uns danach Gedanken darüber machen, was wir brauchen, um die Sehnsucht in uns zu befriedigen, dann wissen wir ungefähr, was wir wollen bzw. wo wir hinwollen! 
Ich rede jetzt nicht von materiellen Dingen, aber manchmal braucht man auch sowas, wenn man zB kein Eigenheim, Wohnung etc. besitzt, wo man ankommen und sich wohlfühlen kann.
Da kommt vielleicht jetzt gleich die Frage auf:"Wie soll ich mir ein "Eigenheim" leisten, wenn ich kein Geld habe?"

"Ich bin offen für die Veränderung und nehme alle positiven Veränderungen an, die dazu beitragen, mich an mein Ziel (zB Eigenheim) zu bringen. Berühre dabei deinen Hals (Kehle), denn das ist das Energiezentrum für Veränderung! "Alles löst sich zu meinem Wohlgefallen. Ich bin sicher und geborgen. Es geht mir von Tag zu Tag und in jeder Hinsicht immer besser und besser und besser!" 

Bist du wirklich bereit und mutig genug für eine Veränderung oder erfüllst du noch die Erwartungen anderer, von denen du bisher dachtest, es wären deine Eigenen?

1. Beginne mit deinem Visionboard (am besten dort, wo du am Tag oft genug vorbei gehst! Auf dieses Board kommen Wünsche, Ziele, Träume, Freunde, Familie, etc.
2. Sage dir jeden Tag Affirmationen (positive Sätze, so wie oben fett gedruckt. Kreire wöchentlich Neue oder setz dich täglich/wöchentlich damit auseinander, ob dein Visionboard oder deine Affirmationen aktuell sind.
3. Verstecke dir selbst Briefchen in deinen Jacken oder Hosentaschen! Schreibe wunderbare Dinge darauf, du wirst sehen, wenn du Wochen später so einen Zettel aus der Hose oder Jacke ziehst und dich fragst, was das sein könnte, zieht spätestens beim Lesen ein süßes Lächeln über dein Gesicht!
4. Hand auf die Kehle "Ich bin bereit für Veränderung!"
5. Die Ziele, die du dir setzt unbedingt mit zeitlicher Begrenzung, dein Unterbewusstsein beginnt automatisch zu arbeiten.
6. Führe eine Art Tagebuch, damit du selbst siehst, was sich alles bewegt bzw. verändert. Du wirst sehen, es nimmt eine ganz andere Dynamik, wenn du die Dinge zeitlich begrenzt.
7. Vertraue darauf, dass sich alles zu deinem Besten ändert und zu deinem Wohlgefallen auflöst.
8. Sei dir klar darüber, das Veränderung auch mit Loslassen zu tun hat (das heißt, sich von Dingen zu lösen, die dir nicht mehr gut tun oder Dingen mit Liebe zu begegnen, die du bisher immer abgewiesen hast, denn Liebe ist die größte Macht - Liebe heilt)
9. Sei offen für Neues und hör auf Dinge zu bewerten. Oft befindet sich in einem Stücken Schlamm ein Rohdiamant
10. Sei dir im Klaren "DU BIST DAS BESTE, DAS DIR JE PASSIERT IST!"

Eure Marion