Thursday, 26 July 2018

drunter und drüber

Im Moment passiert so vieles! Es ist unglaublich! Dieses Jahr scheint ein Jahr der Veränderungen zu sein! Ob beruflich oder privat, es passiert so einiges und ich bin stets am Wachsen und weitergehen! Aber auch Rückblicke und Abschied nehmen gehört dazu und das ist nicht immer heiter sondern im Moment auch sehr schmerzhaft!
Eine liebe Kollegin hat mir gesagt, dass ich meine Gefühle auch zulassen soll! Natürlich!
Die meiste Zeit, ist man zu beschäftigt um sich mit seinen eigenen Gefühlen auseinanderzusetzen. Als wäre es einem selbst fast zu lästig, sich mit dem eigenen ICH zu befassen.

*Liebe deinen Nächsten, so wie dich selbst* 

Also sollten wir wieder (wie immer) bei uns selbst beginnen! Erst heute, hatte ich eine Begegnung mit jemandem, der furchtbar traurig und in sich gefangen ist. Der momentane Zustand, ist fast unerträglich, da so schmerzhaft und eigentlich möchte sich derjenige nicht mit seinen Gefühlen auseinander setzen, da es zu Tränen rührt!
Ein bisschen hab ich mich selbst erkannt! Kenn ich doch das alles auch von mir! Doch ich sagte:"Es ist ok, solche Gefühle zu haben, es ist ok, sie zuzulassen, es ist ok auch mal schwach zu sein!"

In der heutigen Gesellschaft, sind wir darauf konditioniert starkt zu sein, emanzipiert! Alles zu schupfen ... und vergessen dabei, dass wir Menschen sind, eben auch mit Schwächen.

Ich selbst nehme heute unter großen Krokodilstränen Abschied von meinem ehemaligen Pferd! Joline war ein tolles Pferd und hat mir so einiges beigebracht! Wir hatten Höhen und Tiefen, bis sie sich jemand anderen ausgesucht hat und für diese gewonnen Freundschaft bin ich sehr dankbar!


Meine süße Maus! Ich sehe dich galoppieren auf einer unendlich weiten grünen Wiese, zwischen Bergen und Flüssen und unter einem wunderschönen blauen Himmel! Du hast deine Freiheit wieder und ich danke dir, für all die schönen Momente, die wir über Jahre hatten. 



No comments:

Post a Comment