Monday, 30 April 2018

Meditationsabend Feuer - Selbstliebe - Balsam für deine Seele

6. Mediationsabend Feuerelement - Balsam für die Seele!

Nun zum Feuer, zu meinem neben dem Holz absolutem Lieblingselement! Denn im Holz und im Feuer bin ich zu Hause. Dem Holz ist das Wachstum, die Kindheit und der Frühling zugeordnet und dem Feuer, die Liebe, die Lebensfreude, der Shen (Geist), das Lachen, das Herz, der Sommer usw.


Wenn das Feuer in uns ausgeglichen ist, dann können wir all das genießen, sind klar, zielstrebig, humorvoll und leuchten von innen heraus. Dann lieben wir uns so, wie wir sind und diese Liebe und Herzenswärme bringen wir auch anderen entgegen. Dann sind wir ehrlich und tragen unser Herz auf der Zunge.
Feuer kann wärmen uns Licht spenden und in Maßen etwas wundervolles sein. Doch Vorsicht, wie jedes Element, kann es, wenn es in die falsche Richtung geht auch vieles vernichten und zerstörerisch wirken. Ausbrennen, Einsamkeit, innere Leere, Stimmungsschwankungen, Burnout!

Das Herz, der Herzbeutel, der 3-Fach-Erwärmer sowie Dünndarm gehören zum Feuerelement! Im Herz sitzt der Shen, unser Geist, unser Bewusstsein sozusagen. Der Herzbeutel ist der Beschützer des Herzens. Der Dünndarm gleicht an und sortiert im Vorhinein aus bzw. trennt das Wichtige vom Unwichtigen, was gut für uns ist und was nicht. Der Drei-Fach-Erwärmer ist unser Wärmesystem und regelt unsere physischen und psychosozialen Schutzmechanismen und ist für unser Immunsystem zuständig.

Diesen besonderen Meditationsabend möchte ich dem Shen widmen! Unserem Geist! Der, der uns ausmacht, dem wir oft zu wenig Aufmerksamkeit schenken! Unser Herz beginnt 3 Wochen vorher zu schlagen, noch bevor sich unser Gehirn beginnt zu entwickeln! Auch wenn in unserem Gehirn die Emotionen verarbeitet werden und man traurig ist und trotzdem lächelt, kann es das Gehirn nicht unterscheiden und denkt, wir sind happy! Aber unser Herz hat einen eigenen Intellekt und fühlt auch! Hierzu ein interessanter Artikel, den ich euch ans Herz legen möchte!

M.G

http://tcmpro.ch/herz-shen/

Das Herz als Sitz des Shen und die Sicht der westlichen Wissenschaft

von Dr. Raphael Hochstrasser
Spätestens seit der schottische Anatom Charles Bell (1774-1842) zu Beginn des 19. Jahrhunderts das Nervensystems entdeckt und beschrieben hat, findet aus wissenschaftlicher Sicht die Verarbeitung von Emotionen im Gehirn, und nicht im Herzen statt.
In der ZangFu-Lehre der Chinesischen Medizin heisst es: „Das Herz beherbergt das Shen“, womit unter anderem auch gemeint ist, dass ein Teil der psychischen und emotionalen Prozesse im Herzen stattfinden.
Diese Idee mag uns ziemlich verstaubt erscheinen, doch nun kommt auch die moderne Forschungen langsam dahinter, was die alten Chinesen schon vor Jahrtausenden wussten. Der Neurokardiologe Dr. J. Andrew vom HeartMath Institute in Boulder Creek, Colorado forscht über die Autonomie und Intelligenz des Herzen. Dass das Herz im Embryo drei Wochen vor der Entstehung von Gehirn und Rückenmark zu schlagen beginnt, ist schon länger bekannt. Doch jüngste neurokardiologische Untersuchungen belegen weiter, dass das Herz eine erhebliche Autonomie aufweist, und mit dem Gehirn kommuniziert, wobei mehr Informationen vom Herz zum Gehirn fliessen, als umgekehrt. Die vom Herz ausgesendeten Signale beeinflussen die Wahrnehmung, Emotionen und Denkleistung. Umgekehrt erhält das Herz Informationen über den Gesundheitszustand des gesamten Körpers, welche es in seinem Netzwerk verschiedener gehirnähnlicher Zellen verarbeitet, mit denen es sich sogar von der Befehlsgewalt des Gehirns ausklinken kann. Es schüttet Neurotransmitter und Hormone aus und sendet elektrische Impulse ans ganze Nervensystem. Eine direkte Verbindung besteht z. B. zur Amygdala des limbischen Systemes, wo die Verarbeitung von Emotionen gesteuert wird.
Das Herz produziert eine 5000 mal stärkere magnetische Strahlung als das Gehirn. Mit einer Leistung von 2.4 Watt in Form von elektromagnetischen Wellen durchdringt es nicht nur den ganzen Körper (vgl. EKG), sondern kann auch in einem Umfeld von ca. 3 Metern gemessen werden. Mittels elektrotechnischen Geräten kann die Kommunikation solcher Magnetfelder zwischen Menschen übrigens auch unter westlich-konventionell-physikalischen Massstäben nachgewiesen werden. Abgesehen davon entspricht dieses Feld in etwa dem Emotional- und Mentalkörper, wie er in den Veden den emotionalen, rationalen und intuitiven Gedanken zugeschrieben wird.


Wann: Mittwoch, 20. Juni 2018

Wo: Markt 39, 2880 Kirchberg/We

Beginn: 18.30

Du brauchst: Matte, event. Decke, bequeme 

Kleidung


Sunday, 29 April 2018

Deine Welt

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!
Das Wetter ist traumhaft oder und nach diesem langen Winter genießt man diese sonnig blumigen Tage noch mehr.

"Ich bin nicht verrückt, meine Realität ist nur anders als deine!"

Jeder hat seine eigene Landkarte, hat andere Werte, die ihm wichtig sind und die Grenzen sind andere. Was für den einen ein unmögliches Verhalten ist, fällt bei dem anderen unter normal. Darum sollte man niemand anderen bewerten und jeden nehmen wie er ist!

M.G

Sunday, 22 April 2018

Basilikum

An einem lauen Sommerabend, saßen sie auf der Terasse und tranken eine Flasche Wein! Sie hatten einen wunderschönen Tag zusammen.

Es unterschieden sie Generationen!

"Heiraten würde ich niemals wieder! Für was auch! Da ist man nur jemandem verpflichtet und nicht mehr frei." sagte er und im gleichen Atemzug "Die Ehejahre waren meine glücklichsten, meiner Meinung nach! Meine Exfrau war immer für mich da, aber mit den Jahren, haben wir uns einfach auseinander gelebt und plötzlich war da nichts mehr. Weder von ihr noch von mir!"
"Warum würdest du dann nicht mehr heiraten, wenn du immer alle Freiheiten hattest und immer alles tun konntest, was du wolltest?"
Doch ihre Frage blieb unbeantwortet. Stattdessen erzählte er ihr von einer Bekanntschaft, die ihn gleich zu einer Familiengrillfeier einladen wollte, nachdem sie sich gerade erst kennen gelernt und geküsst hatten! Er war davon so perplex, dass jemand so etwas macht. Er konnte es kaum glauben und fragte:"Würdest du jemanden, den du gerade erst kennen gelernt hast zu einer Familienfeier mitnehmen?"
Sie hatte das Bild von einem Typen, den sie erst kennen gelernt hatte vor Augen und brach in Gelächter aus. Er sah etwas irritiert und sie sagte nur "Nein!" darauf.
Sein Haus, war sehr spartanisch eingerichtet, kalt. Sie überlegte eine Weile, ihn zu fragen, ob er hier wirklich wohnte, weil alles so sauber und zusammen geräumt war. Keine Krümel in der Küche, alles an seinem Platz, keine Vorhänge, nichts ... keine Blumen! Nichts lebendiges!
Sie fragte ihn:"Was wäre, wenn dir jemand Blumen mitbringen würde?" "Tja ich kann damit nichts anfangen. Sie halten sich bei mir einfach nicht," antwortete er. Sie redete weiter:"Stell dir mal vor, du hättest eine Freundin ..." "Das wird so schnell nicht passieren!", warf er ein. "Stell es dir einfach mal vor, ok!" konterte sie. "Ok, ich stell´ es mir vor!", sagte er resignierend.
"Also, du hast eine Freundin und ihr seit schon länger zusammen, so ein halbes Jahr und sie ist öfters bei dir! Sie hat schon einen Schlüssel ..." "Was so nicht sein wird!", warf er genervt ein. "Ok, also ihr seit schon ein Jahr zusammen und sie will dich überraschen und ein bisschen Leben in dein Haus bringen und nimmt eines Tages Kräuter mit für das Fensterbrett in der Küche.", sinnierte sie weiter. "Basilikum schmeckt super zu Tomaten und so ... . Würdest du für den Basilikum sorgen, wenn sie nicht da ist?" fragte sie ihn.
"Sie hat die Kräuter gekauft und sie hat sich auch darum zu kümmern und wenn sie nicht da ist, dann stirbt das Kraut eben!" antwortete er. Sie konnte die Antwort kaum glauben und sah ihn prüfend an, aber sie konnte in seiner Mimik nichts lesen, worauf sie ihn fragte, ob er das wirklich ernst meine, darauf sagte er dasselbe nochmal und "Sie hat mich gefälligst vorher zu fragen, ob ich so etwas möchte und da sie mich nicht gefragt hab, werde ich den Basilikum solange gießen, bis er ersäuft!"
Sie schüttelte auf diese Aussage den Kopf, denn sie glaubte nicht, dass er wirklich so handeln würde. Ein wenig amüsierte sie seine Antwort und sie musste wieder lachen.
"Das heißt", sagte sie, "du würdest mutwillig etwas zerstören, das ihr wichtig ist und sie dir zum Geschenk gemacht hat? Dir wäre es nicht wert, dich um den Basilikum zu kümmern, nur weil sie dich nicht um Erlaubnis gebeten hat? Sie hat dir ein Geschenk gemacht!" Wieder beobachtete sie ihn und er sah sie lange an, ehe er ihr die Antwort gab:"Doch ich würde mich um den Basilikum kümmern ... ."





Sunday, 8 April 2018

Impressionen unserer Eröffnungsfeier

Monika und ich waren etwas nervös, aber wir haben es geschafft und hatten ganz tolle Hilfe und Unterstützung! Wir bekamen ganz viele Blumen, Süßes und Mehlspeisen! Vielen Dank! Ich hoffe, die Mehlspeisen haben euch geschmeckt! Einige Flaschen Sekt wurden geleert und wir haben uns mit euch pudelwohl gefühlt! Vielen Dank auch dem Herrn Bürgermeister und seiner Frau, die sich die Zeit genommen haben, bei uns vorbei zu schauen und uns zu gratulieren.

Weiters haben uns Julia und Alexandra unterstützt, die unsere Kunden die Möglichkeit gaben, sich über Ringana zu informieren sowie sich den selbstgemachten Modeschmuck anzusehen. 
Ich glaube, dass wir eine ganz tolle Location gefunden und geschaffen haben und das Wichtigste ist immer, dass man sich darin wohl fühlt! Das tun wir und wünschen uns das für EUCH ebenso.
Die Eröffnungsfeier war sehr lustig und es war ganz schön viel los! Wir haben uns auf jeden Fall über jeden einzelnen von euch gefreut und waren noch im Nachhinein überwältigt. 

Monika bekam ein wunderschönes selbstgemaltes Bild! Think pink 😊! 
Noch müssen wir dieses Ereignis sacken lassen, da wir so tolle Aufmerksamkeiten bekommen haben.


Noch sind wir auf der Suche nach jemandem, der unserer Gemeinschaft beitritt! Bei Interesse einfach bei uns melden. Hast du Interesse daran unserem Team beizutreten, dann melde dich bei uns! 
😀😀😀


Thursday, 5 April 2018

Eröffnungsfeier


Es ist soweit und ich kann es kaum fassen, wie schön es geworden ist!

Natürlich arbeite ich schon seit einem Monat in meinem neuen Geschäft, aber nun ist es am Samstag mit unserer Eröffnungsfeier soweit und ich freu mich so, dass wir es geschafft haben! Meine Kollegin Moni Nageldesign und ich!

Am Samstag, 7. April 2018 von 14 - 17 Uhr eröffnen wir offiziell und ich bin so happy und dankbar, dass jetzt doch einige Visionen wahr geworden sind!
Manchmal muss man sich einfach trauen und mutig sein und über seinen eigenen Schatten springen, um zu wissen, dass man es kann! Dieses Gefühl, wenn sich etwas Wunderbares erfüllt, eine Idee, die du schon lange hattest, sich endlich umsetzen lässt. Dieses Gefühl ist wirklich berauschend, vor allem, wenn es davor viel Einsatz erfordert hat.

Heute hatte ich meine erste Bodyfit Stunde und es war auch für mich anstrengend und schweißtreibend und doch habe ich es in vollen Zügen genossen! Ich muss mir noch ein System zulegen, um all meine Ideen unterzubringen oder vielleicht braucht es noch ein wenig Zeit und ein ANKOMMEN!

Ich bedanke mich bei all unseren lieben Helfern und Helferinnen und ich bin so unendlich dankbar für die viele Unterstützung! DANKE.

M.G