Wednesday, 30 August 2017

Groggy days

Die letzten Tage waren ziemlich busy und ich muss zugeben, dass ich mich heute morgen schon wie ausgelutscht fühlte! Nachdem ich mittags fertig war, hab ich mich kurzerhand entschlossen sofort zu meinem Pferd zu fahren, obwohl der Hunger schon riesengroß war, wusste ich, dass sobald ich zu Hause wäre, ich heute keinen Schritt mehr vor die Tür setzen würde!
Also ab zum Pferd!
Für mich war klar, einfach nur ausreiten gehen und Seele baumeln lassen. Am Pferd machte ich anfangs nur Übungen für meine Schultern, weil ich so verspannt war!

Die Sonne war heute so grell, dass ich kaum meine Augen offen halten konnte, im Wald war es dann besser, aber da kam mir alles extrem grün vor! Ehrlich gesagt, hab ich mich schon gefragt, ob mir vormittags irgendwer was ins Wasser geleert hat, so grün, wie das alles war!
Während ich ritt, war nichts anderes zu hören, außer die Tritte meines Pferdes und sein Schnauben zwischendurch. Ich hatte das Gefühl, dass es ihm ähnlich ging wie mir! Ich glaube auch er war heute groggy! Keine Power!

Ich musste heute bis ganz nach oben auf den Berg! Leider hatte ich kein Handy mit! Somit keine Fotos, die ich mit euch teilen könnte!

Es war pure Einhornenergie, wenn ich das so sagen darf! Oben angekommen waren wir beide schweißgebadet. Der Wind fegte durch die Wipfeln und über das hohe Gras und erfrischte uns. Kurzerhand beschloss ich abzusteigen, löste den Gurt und legte den Sattel in die Wiese! Ich selbst ließ mich auf einen Baumstumpf fallen und döste in der Sonne dahin, während mein Pferd die Freiheit genoss und saftiges Gras in sich hineinstopfte! Er hat dabei richtig seelig drein gesehen. Ich war in diesem Moment so dankbar, diese Freiheit zu haben und wisst ihr was ich zu dieser Zeit am liebsten rieche? Springkraut!

Eure M.G.


No comments:

Post a Comment