Monday, 25 December 2017

Wonderful trip through the morning

So now I have to tell you, what a wonderful trip I had in the morning! Some days are very special and today is one of those! And I´m so pleased, that i have the possibility to enjoy something like that!

It was unbelieveable amazing and the energy is high potential at the moment! I say thanks to the universe, that I got such a gift and say thanks, that I´m healthy to do this! I can breathe and have a great healthy body!

I love my horse and my dog and say also thanks to them, because without my animals, I couldn´t have such great moments or views!



Have a great day and I wish u all the best!

In love M.G

25. Dezember - der 1. Weihnachtstag

Leute, das Leben ist so schön! Das Wetter ist so geil und ich wünsche euch allen gesegnete Weihnachtsfeiertage!
Gestern hab ich mir noch einen Pony geschnitten und heute steht er schon in alle Windrichtungen ab! Zum Teil bereue ich es schon 😆😋😉!

Gestern war die erste Rauhnacht und es ist Zeit zu räuchern! Das Alte gehen zu lassen und für das Neue Platz zu schaffen. Immerhin kann man in eine volle Tasse auch nicht noch was reinleeren! Sie würde übergehen somit raus mit der Altlast! Alte Glaubenssätze passeé, alten Müll raus. Kommen dürfen eure Wünsche, eure Sehnsüchte, eure Energie und Qualität! Jetzt ist es Zeit das Leben zu beginnen, dass ihr haben wollt!

Ich muss sagen, wir haben gestern total antitraditionelle Weihnachten gefeiert! Den Tag über haben wir in der Therme verbracht und ich hab mich so wohl gefühlt, wie schon lange nicht mehr! Ich muss sagen, dass ich das Glück hatte, dass ich die Tage davor, schon alles hergerichtet habe und war somit am 24. tiefenentspannt! Abends sind wir dann nach Hause und haben gesungen, auch Blues 😍😍 und haben Gschichten erzählt und danach gab es dann die Bescherung! Gegessen wurde danach und was soll ich euch sagen, es war einfach lecker!
Ich hoffe auch ihr hatte friedliche, gemütliche, lustige, bereichernde, glückliche, gesegnete usw. Weihnachten!

Erinnern möchte ich euch nochmal an den 17. Jänner 2018 um 18.30 findet beim Molzbachhof der Meditationsabend statt und ich würde mich freuen, wenn ihr alle kommt! Ich freue mich schon sehr darauf! Wer bis dahin noch Altlasten hat, kann die gerne mitbringen und dann da lassen! Spätestens an diesem Abend sind sie weg 😜.

Bis dahin wünsche ich euch alles Liebe

eure M.G

Wednesday, 20 December 2017

Morgenmeditation

Guten Morgen! Hier ein paar positive Affirmationen, um in diesen wunderbaren Tag zu starten! Morgenmeditation sozusagen 😊😊😊😊😊
Ich bin völlig entspannt und ausgeruht! Mit jedem Atemzug, den ich nehme geht es mir in jeder Hinsicht immer besser und besser! Mir gelingt alles! Alles was ich mir heute vornehme, geht ganz leicht und bereichert mich! Ich liebe meine Arbeit und mein Einkommen wächst stetig! Ich arbeite mit klugen inspirierenden Menschen! Ich bin glücklich! Mit jedem Atemzug werden meine Zellen optimal versorgt und gestärkt! 😍😍😍😍😍

Ich wünsche euch einen richtig guten Start in den Tag!

Eure M.G

Monday, 18 December 2017

Sonnenmeditation

Alles beruht auf positiven Gedanken! Sprich täglich positive Affirmationen! Gestalte dir deinen Tag! Denn jeder Tag ist ein Tag, um ein guter Tag zu werden!

Heute schon Sonnenmeditation gemacht? Sonne ins Gesicht scheinen lassen und los geht's! Die Sonne nährt und stärkt meinen Körper in diesem Augenblick, alle meine Zellen sind rein, ich bin glücklich und vollkommen zufrieden! Die Sonne transformiert meine negativen Gedanken in Glückseeligkeit! Alles ist gut. Mir geht es gut und in jeder Hinsicht geht es mir von Minute zu Minute immer besser und besser.

Wednesday, 6 December 2017

Meditationsabend Element Wasser

Meditation - Balsam für die Seele
Element Wasser

(Organe: Blase/Niere); Ruhe, Rückzug, Tiefe;  

An diesem Abend gehst du in die Tiefe und du hast die Möglichkeit deinen Keller aufzuräumen! Dort wo unsere tiefsten Ängste sitzen, werden wir uns hinbewegen und Licht im Dunkeln machen.





Ich werde euch etwas über die Elemente aus der TCM erzählen und das Elementerad. Die wichtigsten Akupressurpunkte des Wasserelements und vor der Meditation bzw. Hypnose, um ein wenig Spannung in unseren Körper zu bringen – Meridianübungen.
Danach kannst du es dir gemütlich machen und wir werden mit der Meditation bzw. Hypnose beginnen.




Anmeldung direkt bei

Shiatsupraxis Marion Gansterer
Tel.: 0699 166 91 296

Wann: 17. Jänner 2017
Beginn: 18.30
Wo: Molzbachhof, Kirchberg/WE, Tratten 36
Du brauchst: Matte, bequeme Kleidung, event. Decke
Kostenbeitrag: 40 €


Um Voranmeldung wird erbeten


Ich freu mich auf Dich J

Tuesday, 5 December 2017

Erinnerung

Der Schnee knirscht unter meinen Schuhen, während ich durch den Wald stapfe! Mein Hund springt fröhlich dahin und wälzt sich im Schnee. Doch trotz allem bin ich heute melancholisch. Ich liebe diese Jahreszeit, von Einkehr und Ruhe! Wenn es leise ist und man nichts hört, außer die leisen Flocken, die vom Himmel fallen und hin und wieder ein Eichhörnchen, wenn es von Baum zu Baum springt. Meine Gedanken heute, kommen und gehen! So vieles geht mir durch den Kopf und wieder bleibe ich bei dem Gedanken hängen, wie vergänglich wir sind, wie vergänglich alles ist und wie oft wir uns über Dinge den Kopf zerbrechen, die komplett unwichtig sind.

Meine Opa hätte heute Geburtstag und ich schicke diese lieben Grüße gen Himmel und umarme dich, lieber Opa inniglich und in Gedanken!

Meine Gedanken beginnen abzuschweifen in meine Kindheit, als ich neben dir gesessen habe und du dir liebevoll deine Jause hergerichtet hast! Ich saß abwartend daneben, während Fußball im Fernsehen lief! Du warst ein leidenschaftlicher starker Mann und sehr sensibel! Wenn du zu tief ins Glas geschaut hast, dann wurdest du zu  Dean Martin und hast gesungen 😁😂.

Du hast dich immer künstlich aufgeregt, wenn ich dir deine Jause stibitzt hab, mit dir mitgegessen habe und hast dann immer gegrinst! Deine Wangen sind dabei nur ein wenig nach oben gerutscht und ein schelmischer Ausdruck trat in deine Augen.
Besonders an dir, war deine eigene Sprache, die du hattest und auch heute höre ich dich noch sprechen und murmeln! Da geht mein Herz auf und ich muss lächeln.
Jetzt sitze ich hier, mit Tränen in den Augen und würde mir wünschen, du wärst noch da.
Du hast immer gemerkt, wenn es mir nicht gut ging und ich kann mich auch noch dran erinnern, als ich mit 16 schlimmes Liebeskummer hatte und du zu mir sagtest:"Zag ma den Russn und i hau eam nieda!"
Heute würdest du vermutlich dasselbe zu mir sagen in deiner lustigen Art und mir in die Wange kneifen!#

Heute ist Krampusumzug und ich werde ein Glas Punsch auf dich trinken, nein auf uns!

M.G





Sunday, 3 December 2017

Winterwonderland

Gestern noch abends am Punschstand gestanden! So lange, bis ich meine Füße nicht mehr spürte und total steif in ein warmes Lokal stakste! Das kann man leider nicht anders nennen, denn von gehen war da keine Rede mehr 😁 möglicherweise lag es auch am Punsch 😋!
Heute morgen allerdings saß ich dann schon am Pferd und ich sag euch, auch da war es kalt - sehr kalt sogar, aber der Ausblick weiter oben und der Anblick waren es allemal wert.

Winterwonderland!


Im Moment oder eigentlich immer schon, ist mir so bewusst, dass es wichtig ist, jede Minute als etwas ganz Besonderes zu sehen! Alles ist vergänglich und es geht oft schneller als man denkt. Darum ist es so wichtig Schönes zu erleben, mich mit wunderbaren Menschen zu umgeben, meinen Alltag ebenfalls besonders zu sehen (auch, wenn das nicht immer möglich ist)! Natürlich hab ich genauso meine Hoch und Tiefs, aber immer wieder, wenn ich ein Tief habe, stell ich mir die Frage, wer wäre ich ohne diese Gedanken! Immer wenn ich negativ denke, sag ich mir selbst:"Und jetzt kannst du ja auch wieder positiv denken!"
"Das geht nicht!", meinst du? Es ist Übungssache! So wie du andere Dinge lernst und dir aneignest, kannst du dir auch  "AndersDenken" aneignen! Es würde auch nichts bringen, wenn du in einem Tief hängst und plötzlich denkst, die Welt ist wunderbar, ich bin wunderbar, alles ist wunderbar 😒😒😒😒😒 !
Das funktioniert tatsächlich nicht! Aber stell dir mal eine Szene vor, die du selbst erlebt hast! Du könntest an einen wunderschönen Urlaub, an einen lustigen Moment, an ein Ziel, dass du erreichen möchtest, etc. denken. 
Alleine diese Gedanken verändern sofort deinen State (Zustand)
Du könntest auch tanzen - das magst du nicht ok - verstehe! Magst du Musik? Hast du Lieder, die du sehr gerne hörst? Dann lade sie dir auf dein Handy, damit du sie jederzeit verfügbar hast!
Hast du bestimmte Sprüche, die dich motivieren, dann hänge sie in der Wohnung/Haus auf! z.B. "Nett kann ich auch, bringt aber nix!" 😉 oder du suchst dir selbst Sprüche! Sie sollen ja für dich sein!

Wenn du Hilfe brauchst in diese Richtung, dann stehe ich dir gerne zu Verfügung und du kannst dir jederzeit einen Termin bei mir ausmachen und wir schauen gemeinsam, wo du Unterstützung benötigst! Wie gesagt, Übung macht den Meister

Alles Liebe M.G 

Thursday, 30 November 2017

Vorweihnachtliche Stimmung

Also bis gestern war ich ja gar nicht in Stimmung ehrlich gesagt! Im Gegenteil, ich hatte nur die ganzen Termine im Kopf, die noch im Dezember auf mich warten!
Doch als ich gestern am Abend von der Arbeit nach Hause fuhr und den beleuchteten Christbaum am Hauptplatz sah und dann die Beleuchtungen im Dorf, da überkam mich so eine weihnachtliche Vorfreude und ein ganz wunderbar einzigartiges Gefühl!
Kennt ihr das?

Und als ich heute morgen aufwachte, war es immer noch da! Als würde ich bald ein ganz wunderbares Geschenk erhalten 😁😁😁😁😁😁😁😁😁!

... und dann der Blick aus dem Fenster! Davor steht eine Laterne und als ich nach oben blickte, es war ja noch finster, da fielen ganz viele Schneeflocken und der Apfelbaum war ebenfalls voller Schnee!
Also es ist ja schon witzig, aber ich freu mich immer noch, wie damals, als ich noch ein kleines Mädchen war. Schnee ist einfach etwas ganz besonderes!

Heute Morgen hab ich es mir jedenfalls "hügge" gemacht und mein Frühstück, als die Kinder
draußen war, sehr genossen! Mit Kerzenschein und Ruhe und mir allein!

Sunday, 26 November 2017

10 Dinge .... - ich laufe ....

10 Dinge, die ich an dir hasse - ist ein Film oder?

10 Dinge, die ich tue, um dich zu vergessen - ist ein Buch, dass ich im Urlaub gelesen habe!

Ich muss zugeben, dass ich genau das im Moment tue! Ich denke, nichts ist schlimmer als Liebeskummer! Und was kann man alles tun, damit es leichter wird, an den Menschen nicht so oft zu denken, dem Schmerz ein wenig zu entkommen, ...
... und dann spielt es im Radio "Sound of silence" wie aufbauend *seufzzzzzz*
... und auf GoTV von Mark Foster "kogong" wieder *seufzzzzzzz*

Doch dann hör ich am Weg in den Stall bei "Frühstück bei mir", wie toll Alfons Haider mit Trennkost abgenommen hat und Erdäpfel am Morgen mit Spiegelei oder Gemüse oder Eräpfel die ganze Woche, total basisch selbstverständlich und gut für die Figur und die Gesundheit! Das lenkt dann super ab! 😉
Da habe ich mir mal kurz Gedanken über meine Ernährung gemacht und festgestellt, dass ich die letzte Woche weit weg von basischer Ernährung war! Überhaupt bin ich im Moment weit weg von gesunder Ernährung! TCM wo bist du??? Stattdessen überlege ich welche Schokolade ich nehmen soll um mal Abwechslung in meinen Wochenplan zu bringen! Schoko/Rum, Traube/Nuss, Kokos oder doch mal weiße Schoko oder Kochschoko, die ist ja angeblich noch am "gesündesten" von all den anderen ...

Ein kurzer Gedankensprung, aber wie gut, wenn man sich mal nicht mit seinem emotionalen Tohuwabohu beschäftigt! Ständig darüber nachzudenken, wie leer die Seite im Bett ist und man stattdessen den Polster fest an sich drückt.
Mein Pferd erleichtert es mir auch, zwischendurch an nichts zu denken, außer ans oben zu bleiben! Er liebt die Herbstzeit und ist dann so richtig munter jipppijei! Beim Ausritt heute, haben wir die Sau rausgelassen und mal von 5 - 1 runtergezählt, ehe wir, wie die Wahnsinnigen weggestartet sind und im vollen Galopp durch den Wald gezogen sind! Wie dankbar ich dafür bin!
Ich schreibe Gedichte ohne Ende, ich arbeite wie immer, chouffiere die Kinder von A nach B, habe so viele Termine und wenn nicht, dann mach ich mir welche aus!

Wednesday, 22 November 2017

Meine Schulzeit


Als ich in die HAK ging, hatte ich eine ganz tolle Deutschlehrerin! Sie war schon alt und vermutlich damals knapp vor ihrer Pension! An meinem ersten Schultag, hatte ich sie ausgelacht, weil ich fand, dass sie ziemlich witzig aussah! Man soll seine Meinung nicht einzig und alleine an Äußerlichkeiten halten!
Jedenfalls, hatte diese Lehrerin innerhalb kürzester Zeit, meine absolute Aufmerksamkeit und meinen Respekt! Ehrlich gesagt, hat sie mich geprägt! Wir lasen Bücher, die mich motivierten, dass ich selbst zu schreiben begann. Mein Wortschatz erweiterte sich ungemein, denn ich verschlang damals sehr viele Bücher und das nicht, weil ich es musste! Ich wollte!
Wir brauchten in Deutsch einen Grammatikbogen und ich kann mich noch erinnern, dass ich darüber die Nase rümpfte! Entweder man kann Deutsch oder eben nicht!
Wir wurden immer mündlich geprüft und auf meinen ersten Grammatiktest bekam ich einen glatten Fleck!
Tatsache war, dass ich nach der Stunde zu ihr ging und zu ihr sagte, dass sie doch bitte so nett sein solle, mich in Grammatik nicht mehr dran zu nehmen, denn, wenn ich das lerne, was auf diesem Bogen steht, dann kann ich kein Deutsch mehr!
Wisst ihr was? Sie hat mich nicht mehr dran genommen! Meine Leistungen waren immer gut und ich denke, dass das sicher ein Grund war, aber sie hat es respektiert und das fand ich toll!
Es waren einige Lehrer, die ich gemocht hatte!
Unsere Französisch Lehrerin z.B. war so eine wilde Henne, die war immer gut drauf! Sie hatte jede Stunde kein einziges deutsches Wort in den Mund genommen und wir waren gezwungen, französisch zu sprechen! In Rechnungswesen lernten wir auch total viel und ich liebte dieses Fach!
Doch es gab eine Lehrerin, die mir mein Leben doch schwer machte! Ich hatte damals wegen ihr die HAK geschmissen, weil ich das Gefühl hatte, es nie zu schaffen, egal wie viel ich lernte! Ich habe nicht ihre Sprache gesprochen! Ich verstand nicht, was sie wollte!
Wir nahmen in
einer Stunde mindestens 30 Seiten durch, die sie mürrisch runterratschte! Kein innovatives Lernen! Ich zählte in diesen Stunden, wie oft ich gähnte! Es war unmöglich mitzulernen, geschweige denn, etwas zu verstehen! Gerade BWL ist ein Fach, dass man sehr interessant präsentieren kann, aber ich vermute heute, dass sie von der Praxis keinen Schimmer hatte und sie vermutlich sehr unzufrieden mit ihrer Situation war!

Ich bereue nicht, die Schule geschmissen zu haben, denn dann wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin!
Was ich jedoch damit sagen möchte ist, dass wir verschiedene Entwicklungsstufen durchmachen und es einfach Zeiten gibt, wo man eventuell noch nicht reif ist, um gewisse Fächer zu verstehen, aber deshalb sind unsere Kinder nicht dumm oder unreif oder unkonzentriert oder haben ADHS!

WAS VERDAMMT SOLL DER SCHEISS?

Was rennt hier schief? Unsere Kinder sind unentspannt, weil sie viel zu wenig Bewegung haben! Wisst ihr, wie man am besten lernt? Durch Bewegung! Und es reicht, wenn man immer wieder aufstehen muss und seinem Nachbarn erklärt, was man gerade gehört hat! Oder quer durch den Raum läuft, um zu jemand anderen

zu gelangen! Es wäre eine WIN WIN Situation! Denn die Kinder würden leichter lernen, wären dem Lehrer gegenüber wesentlich aufmerksamer und hätten mehr Action!

Probiert es aus!!!

eure M.G.

Monday, 20 November 2017

Element Metall - Struktur und Klarheit

Feedback!

Zu meiner ersten Meditation muss ich euch gleich ein Feedback schreiben! Es war für mich, wie immer total super! Zuerst hab ich den Teilnehmern, den Kreislauf der Elemente näher gebracht, danach die Meridiane Lunge und Dickdarm und die wichtigsten Akupunkturpunkte! Dann die beiden Meridianübungen, die ihr übrigens alle in meinem Blog z.B. http://blog.shiatsulifestyle.at/2015/02/gallenblaseund-leber-diegallenblase-ist.html findet.

Das Feedback, dass mir die Teilnehmer gegeben haben, war auch sehr bereichernd und es hat mich wirklich gefreut, dass es so toll angekommen ist!

Passend zu meiner nächsten Meditation am 29.11. um 18.30 möchte ich euch etwas über das Element Metall erzählen.


Die Zeit des Metalls, ist im Spätherbst! Kalt, feucht, klar. So wie die Bäume ihre Blätter fallen lassen, sollen auch wir Altes oder verbrauchtes oder Dinge, die wir nicht mehr brauchen bzw. uns gut tun, loslassen! Die Tageszeit ist von 3-5 Uhr morgens (Lunge) sowie von 5 - 7 Uhr morgens Dickdarm!

Im Metallelement liegt die Trauer, die Struktur, Grenzen innen - wie auch im Außen, Klarheit, Raum und Freiheit!
http://www.melbar.eu
(Excalibur bronze)
Ein Ungleichgewicht in diesem Element erkennt man z. B. an einer Trauerhaltung, leicht gebeugt, die Schultern nach vorne gezogen, sich selbst schützend. Extrem strukturiertes Verhalten, zwanghafte Ordnung! Doch auch scharfsinnig und das Wesentliche schnell erkennend! Vom Typ her, sehr feingliedrig und oft auch groß und hager!

Metalltypen lieben klare Strukturen, ihr zu Hause wirkt schon fast klinisch, weil es so aufgeräumt und sauber ist. Sie bringen mit ihrer Ruhe und Klarheit Ordnung in jedes Chaos, doch wirken sie oft sehr kühl und distanziert.
Loslassen ist nicht ihre Stärke, weshalb sie auch dazu neigen, zu sammeln oder katalogisieren. Manchmal nerven sie auch mit ihrer perfektionistischen Art, aber im Grunde ihres Herzens haben sie eine tolle Intuition und ein sehr gutes Gespür! Ihre Merkmale groß und feingliedrig bis zur Hagerkeit mit langen Armen und Beinen, wenig Substanz, blass und oft einen markanten Kopf! Manchmal wirken sie, wie von einer anderen Welt.

Asthma, Schleim, Kurzatmigkeit, Verstopfung, Hautprobleme, Darmerkrankung (Dickdarm) sind ebenfalls ein Zeichen für ein Ungleichgewicht im Metallelement!

Metall unterstützt das Element Wasser, kontrolliert das Holz und schwächt die Erde!

Solltest du dich hier erkennen, dann würde ich mich freuen, wenn du am 29.11.2017 um 18.30 mit dabei bist!
Bis dahin, wünsche ich euch alles Liebe

Eure M.G

Ich freue mich schon sehr auf unseren Meditationsabend und hoffe, du bist mit dabei!


Sunday, 19 November 2017

Erkenntnis, nicht wahr haben wollen, Abschied

Auch wenn ich im Blog http://feenstadl.blogspot.co.at/  lese, dass nun der Mond im Skorpion steht und jetzt die Zeit ist, einen Neuanfang zu wagen, so fällt es mir doch so schwer!
Ich weiß auch, dass das Element Metall ebenfalls dazu da ist und gerade jetzt im Herbst, nach der TCM "Metallzeit" ist. Loslassen um danach wieder einen Neubeginn zu wagen. Doch fällt es mir immer noch schwer. 
Auch wenn ich die Erkenntnis habe, dass es keine Zukunft gibt und einfach kein Platz für mich ist, bin ich doch sehr traurig. Traurig, weil es mir so geht. Traurig, weil ich Abschied nehme und am meisten traurig darüber, dass ich bestimmte Dinge nicht mehr teilen kann. Seien es Gedanken, Gefühle, lustige Momente. Traurig darüber, wieder alleine zu sein. 

Ich will es irgendwie nicht wahrhaben, dass es jetzt so ist, wie es ist und mir hat schon lange nicht mehr etwas so weh getan, weil mir wohl auch schon lange nicht mehr etwas soviel bedeutet hat. Und es tut weh, wenn man damit alleine da steht, weil diese Gefühle sehr einseitig sind. Weil es sich alleine zu kämpfen nicht lohnt!
Abschied nehmen tut einfach weh! Es gibt wohl auch leider keinen Weg, den perfekten Abschied zu nehmen, die perfekte Trennung. Nein, das gibt es nicht! Das einzig Wichtige ist, hinter seiner Entscheidung zu stehen und letztendlich das Beste für sich selbst gemacht zu haben, denn wenn es mir selbst nicht mehr gut geht, dann wäre es ein Fehler so weiter zu machen. Wie das Wasser seinen Weg sucht, so flüstert es mir zu:"Andere Wege, haben auch schöne Steine!"

Selbstverständlich geht davon die Welt nicht unter und nach Dunkel kommt wieder Licht! "Alles wird gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende." Das hat mein Buddy immer zu mir gesagt und auch heute ist es ein Spruch, den ich mir immer wieder vorsage. 
Meine Freundin meinte, sie sieht schon jemanden mit offenen Armen stehen und spaßhalber hab ich sie natürlich gefragt, ob sie auch das Jahrtausend gesehen habe 😄😄😄! Bei all der Traurigkeit und dem Schwermut, darf man ruhig auch lustig sein, es hebt die Stimmung, weil wenn man lacht, kann es das Gehirn nicht unterscheiden, dass man trotzdem traurig ist - ausgetrickst sozusagen.

Und doch hat es mich in vielen Dingen wieder weitergebracht! Zuwendung, Liebe, Zweisamkeit, Nähe, Spaß, Leichtigkeit sind Eigenschaften, die eine Beziehung nähren und zusammenhalten! Das war mir wohl noch nie so klar, wie jetzt. Es sind auch die Eigenschaften, die eine Beziehung stützen, wenn es mal nicht so läuft. Wenn diese Basis passt, dann schafft man auch schwierige Zeiten zu überstehen. Für manche von euch mag das selbstverständlich klingen und viele von euch leben das auch so - hoffe ich 😋! Nicht immer jedoch ist es klar und nicht immer umzusetzen, aber beide Partner müssen sich darüber klar sein und jeder für sich und doch miteinander daran arbeiten. Sich gegenseitig beschenken, besondere Momente schaffen, ... seufzzzzzzzzzz 
Natürlich hat jeder seine eigene Sprache der Liebe (5 Sprachen der Liebe von Gary Chapman) und für jeden ist etwas anderes wichtig! Die einen wollen Geschenke und fühlen sich dadurch geliebt, andere brauchen Berührungen, aber nach einem streben wir insgeheim alle und das ist!

DAS VERLANGEN NACH DER WAHREN LIEBE GEHÖRT ZUM WESEN UNSERES MENSCHSEINS!

M.G 




Monday, 13 November 2017

... und Dinge werden wahr ...



Heute poste ich euch etwas von Julia Engelmann! Denn Dinge werden wahr, wenn man daran glaubt!
Visionen und Ziele, Träume so viele!
Das ist unser Warum! Es ist so wichtig, dass wir an unseren Träumen festhalten, denn erst ist es nur ein Traum und wenn wir immer wieder daran denken und es beginnen uns vorzustellen, dann beginnt es sich zu manifestieren, denn Energie folgt der Aufmerksamkeit und dann plötzlich ist es Realität und der Traum, ist nicht mehr nur ein Traum sondern wahr geworden.

M.G.

Saturday, 11 November 2017

Jeder ist beziehungsfähig

Ich möchte euch heute eine Sendung ans Herz legen, die ich selbst sehr interessant gefunden hab und zwar deshalb, weil ich mir selbst genau so eine Frage gestellt habe!

"Möglicherweise bin ich beziehungsunfähig"

Heute weiß ich, bei mir ist alles gut, aber mir ist klar geworden, dass ich auf Qualität in einer Beziehung wert lege! Ich habe nichts von einem Workaholic oder einem Vereinsmeier (schlimm ist, wenn beides der Fall ist 😈😁), der nicht weiß, wann es genug ist bzw. bei dem ich grundsätzlich nur eine Nebenrolle spiele! Für den es toll ist, dass einfach nur jemand zu Hause auf ihn wartet bzw., wenn er dann mal Zeit hat, die Frau sich selbstverständlich nach ihm richtet und dann auch Zeit hat!

Das schöne an einer Beziehung ist doch, wenn man sich gegenseitig überraschen kann, mal spontan etwas entscheidet oder geruhsame Zweisamkeit, ohne ständigen Aktivitäten nachzulaufen um beschäftigt zu sein! Zweisamkeit nährt und stärkt die Beziehung zu jeder Zeit. Auch nach Jahren noch etwas unabkömmliches! Das hält sie am Laufen! Wie traurig ist es denn, wenn sich die Partner mit einem Kalender hinsetzen müssen, um die Tage oder Wochenenden zu koordinieren, die sie gemeinsam verbringen können! Wo bleibt da die Spontanität?
Für mich nichts trauriger, als das!

Wobei das natürlich meine Sicht ist und manche von euch damit sicher ganz gut leben!

https://youtu.be/jUT4W-DjMQI

M.G

Sunday, 5 November 2017

Für die Seele

Otter 2017


Wenn ich traurig bin, muss ich in den Wald oder am Berg oder sonst wohin, Hauptsache Natur! Heute hat es mich auf unseren Hausberg Otter verschlagen, nachdem ich vormittags schon ausreiten war! Nur raus, damit mir nicht die Decke auf den Kopf fallt und ich vor lauter grübeln nicht vergehe! Es war so wunderschön heute - wiedermal und ich bin immer wieder so dankbar, so etwas zu erleben oder sehen zu können oder am Land zu wohnen. An Tagen, wie diesen lacht mein Herz! Auch wenn es im Moment etwas angeschlagen ist, ein Grinsn ist immerhin drin 😊!

Irgendwie sind wir bei unseren Wanderungen immer recht kreativ und ein bisschen posen gehört schon dazu! Blödsinn fällt uns immer ein! "Mach mal einen Handstand bei dem Baum!" sag ich zu meinem Großen. Es war so witzig, denn es, naja hat nicht so recht funktioniert! Dafür der Kopfstand umso besser! Natürlich mussten wir uns alle erst "warmkopfstehen", bis es tatsächlich für ein nettes Foto reichte! Ein Kopfstand Warm up sozusagen! Gepostet werden natürlich nur die gelungenen Bilder! Meine Kinder würden mich killen, wenn ich die nicht so tollen posten würde 😁.






Manchmal muss man Kopfstehen um die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen!

Bei uns ist es so schön! Vom Gipfel des Otters, hat man eine Traumaussicht auf alle Seiten! Richtung Rax, Schneeberg, Neunkirchen und Wechselseite!
Mein Gedanken haben sich etwas beruhigt und ich kann nur hoffen, dass es besser wird! Danke an die Natur, für diesen wundervollen, gelungenen Tag! 





Saturday, 4 November 2017

Verlassen

Mir ist kalt! Die Kälte kriecht aus meinem inneren heraus und lässt mich unkontrolliert zittern! Ich glaube, es ist Angst oder emotionale Kälte oder vielleicht ist einfach nur der Mond dran schuld! Es ist so traurig. Ich bin traurig.
Ich habe eine Entscheidung getroffen und diese tut weh! Sehr sogar! Aber was genau macht mich denn traurig?
Mit Tränen in den Augen steige ich in mein Auto. Ich muss blinzeln und sie laufen über meine Wangen! "Reiß dich zusammen!", sag ich mir, "du musst Autofahren!"

Ich habe das Radio laufen und es spielt Lieder, die es eben so um zwei Uhr morgens spielt und dann kommt dieses eine Lied, das Lied, das mich an so vieles erinnert und wieder steigen mir die Tränen hoch. "Du hast es doch versucht", tröste ich mich selbst, aber es hilft nicht wirklich.
Während ich fahre, zittere ich nicht so, die Heizung läuft auf vollen Touren, ich hab sogar die Sitzheizung an, zum ersten Mal, seit ich mein neues Auto habe! Eigentlich müsste ich mich darüber freuen und ein kurzes Schmunzeln kommt über meine Lippen.
Zu Hause angekommen, parke ich mich ein und gehe in meine Wohnung. Ein vertrauter Geruch begrüßt mich - daheim, daheim! Komisch, normalerweise, freue ich mich immer, wenn ich meine Wohnung betrete, aber diesmal bin ich einfach nur leer und traurig. Das Zittern überkommt mich wieder und ich bin fast unfähig mich zu bewegen. Wie schön, wäre jetzt eine wärmende Umarmung. "Die wird auch so schnell nicht wieder kommen", beantworte ich meine eigenen Gedanken.
Ich lade meine Taschen ab, denn ich hab alles mitgenommen um keine Spuren zu hinterlassen. Nichts wichtiges dort gelassen. Wozu denn auch. Ich zucke mit den Schultern und wieder laufen die Tränen. Schnell springe ich in meinen Pyjama. Ich weiß gar nicht, was ich alles anziehen soll, damit dieses Zittern endlich aufhört! Schon längst im Bett, steh ich nochmal auf und hol mir ganz dicke Socken und einen Pulli und dann nehme ich noch die zweite Decke - seine Decke! Sein Polster riecht nach ihm und der Geruch beruhigt mich ein wenig, aber macht mich noch trauriger.
Endlich kann ich weinen, den Tränen ihren Lauf lassen, langsam wird es warm unter der Decke und das Zittern lässt ein wenig nach.
Ein letzter Gedanke an ihn, dann schlafe ich endlich ein ...

Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende!

Monday, 30 October 2017

Kitzsteinhorn - on the top of Austria

Schönen Urlaub wünschen mir alle und ab geht die Post! Von mir zu Hause, gerade mal 4 Stunden zu fahren - lucky one!
Die Schi mal einfach eingepackt, einfach schauen, was wir machen werden. Wandern, Schwimmen, Sauna, Schifahren - whatever!

Doch Schifahren war gleich mal klar! Donnerstag, 26. Oktober, traumhaftes Wetter, Sonne, blauer Himmel, nicht zu kalt und wer hätte das gedacht, wir fanden sogar gleich einen Parkplatz, direkt bei der Gondel!
Was für eine Aussicht, die Berge rundherum und du schaust nach oben und weißt zwar, dass du gleich auf Schnee stehen wirst, aber du kannst es dir doch noch nicht ganz vorstellen!

Doch dann trägt uns die Gondel immer höher und höher, die Gipfel der Berge kommen näher und die Vorfreude steigt ins unermessliche und dann endlich, darf ich die ersten Spuren am Schnee ziehen - meine ersten Spuren!


Natürlich darf man auch auf Aprés Ski nicht verzichten, dass gehört schon mal dazu! Wenn man mit der letzten Gondel das Tal erreicht, dann solltet ihr unbedingt einen Sprung in den Pavilion machen! Richtig gemütlich und lustig, also je nachdem, was man möchte, bekommt man das, was man will 😉💓

Wenn ihr ein tolles Hotel sucht, mit etwas Esprit, dann würde ich euch den Tirolerhof in Zell am See empfehlen! Wir hatten ein tolles Zimmer mit Balkon, das Frühstück war sehr gut und der Spabereich ist absolut zu empfehlen. Pool, Sauna, Wasserbetten, Fitnessraum, etc. Auch gibt es immer Snacks 😜!
Als wir auf unser Zimmer kamen, fand ich eine handgeschriebene Karte, mit einer Begrüßung darauf und einem Korb, mit Handtüchern für den Wellnessbereich und ein mega-kuscheliger Bademantel lag auf dem Bett!

Das Hotel hat ein sehr liebes Ambiente und die Leute sind auch alle total nett! Es sind doch immer erst die Einzelheiten, die es ausmachen oder?

In den Wintergarten habe ich mich total verliebt. Die Farbe der Fensterrahmen, die Blumen, die kleinen Accessoires - einfach traumhaft! Ich wünsche euch auf jeden Fall jetzt schon eine tolle Zeit, falls ihr euch auf den Weg  aufs Kitzsteinhorn macht!

M.G.


Tuesday, 24 October 2017

Statemanagement

Mittagspause!

Sometimes I have to dance, to get happy!!!

Man nennt so etwas auch Statemanagement (Zustandsmanagement)! Es verändert im Null komma nichts meine Gedanken und energetesiert mich! Meine Glückshormone werden frei und es macht mich einfach happy!

Hast du das schon mal ausprobiert? Einfach verrückt sein, nicht darüber nachdenken einfach tun und bewegen und schauen, was dabei rauskommt! Ist doch egal, Hauptsache es tut gut! 💗😊


Saturday, 21 October 2017

Grenzwärtig

Es war für mich der Hammer! Ich war zum ersten Mal in meinem Leben klettern und es war wunderschön überwältigend unglaublich grenzwärtig! 
Am Anfang war alles ganz easy, zumindest ging es so mal los. Recht schnell waren wir dann mitten im Felsen und unter mir ging es "einige Meter" runter! 
Cool bleiben, keine Panik - alles gut! Du schaffst alles, was du willst! Atmen! Tief ein und wieder aus! Step by Step ... - das würde ich jetzt schnell mal Selbstmanagement nennen. Hier natürlich mitten drin, aber das zieht sich bei mir schon durch mein Leben! Was nicht heißt, dass ich zwischendurch nicht auch verzweifel oder mal nicht weiter weiß oder dann mal stehe und überlege, wie/was mein nächster Schritt sein wird.
Aber so schnell lass ich mich nicht mehr aus der Ruhe bringen. Wichtig ist immer, wo will ich hin, wo ist mein Ziel! Das WIE kommt dann von alleine! Das, was ich brauche ist Konsequenz! Ich weiß, dass ich es kann und ich habe das Know how, letzten Endes liegts an der Konsequenz! Zieh ich das hier ohne WENN und ABER durch oder knick ich ein - mitten im Felsen natürlich blöd und kaum machbar ;-)
Oder ich hab das WIE und dieses WIE ist so stark, dann kommt der Rest auch von alleine, denn dann ist mir das WIE so wichtig, dass ich es ebenso durchzieh!
Wichtig ist der Fokus!
In diesem Moment, als ich im Felsen hing, lag mein Fokus nicht beim Ziel, sondern beim nächsten Schritt! Step by Step zum Erfolg - sozusagen :-)
Und als ich dann letztendlich oben stand und mit beiden Beinen festen Boden unter den Füßen hatte, mein Blick über das Land streifte, mir klar wurde, was für etwas Grenzgeniales, Wunderbares, Überwältigendes mir zu Teil wurde, wie wunderbar die Natur ist, wie schön es ist, komplett abzuschalten, da man für nichts anderes einen Gedanken hat, außer für den nächsten Schritt, war ich so DANKBAR!





Thursday, 19 October 2017

My horse and me

Und was macht ihr so heute 😍😍😍😍😍
Traumwetter im südlichen Niederösterreich/Wechselland!
I love it!
Wie ladest du deine Batterien auf! Gibst du Acht auf dich und nimmst dir Zeit für dich? Oder musst auch du die Welt retten und noch 185.000 Mails checken? Denn es kann soviel passieren?

Ich schlage meinen Klienten immer vor, die z.B. sehr nervös sind oder Burnout-Diagnose haben, depressiv, traurig sind, etc., viel Bewegung zu machen! Jeden Tag mindestens eine halbe Stunde raus zu gehen. In die Natur. Gedanken kommen und gehen, während wir uns bewegen und haben nicht die Möglichkeit, sich im Kreis zu drehen. Das macht uns frei im Kopf und holt uns runter. Es erdet. Viele unterschätzen das. Doch haben wir die Bewegung im Blut! Seit Urzeiten sind wir dafür gebaut, uns zu bewegen, auf welche Art auch immer! Das WIE kann jeder für sich selbst finden.

Während wir uns bewegen, atmen wir tiefer und unser Blut bekommt mehr Sauerstoff und kann dadurch unseren Körper, unser Gehirn besser versorgen. Die Durchblutung bring den Kreislauf in Schwung und wenn du beginnst, dir täglich Zeit zu nehmen, dann wird es nach kurzer Zeit ein Ritual, es wird Gewohnheit und es wird dir fehlen, wenn du es nicht machst.
Der Haushalt kann warten, dass ist eine Neverending Story. Die Arbeit ebenfalls, denn die ist morgen auch noch da! Deine Lieben kannst du einfach mitnehmen und wenn keiner will, dann geh alleine, denn dann soll es so sein. Und es ist gut so, wie es ist.

Bewegst du dich nicht, verkümmerst du! Dein Geist kann nicht wachsen, sich nicht ausbreiten, beginnt still zu stehen und auf der Stelle zu treten, wie auch dein Körper! Dein Stoffwechsel geht auf Sparflamme - Stagnation!
Was nicht heißt, dass du nicht auch mal faulenzen darfst! Im Gegenteil, auch das gehört dazu. Rasten und zur Ruhe kommen! Das eine nicht ohne dem Anderen!

Nutze jeden Tag (Carpe diem), jede Stunde, jede Sekunde, um dir oder anderen Gutes zu tun, denn nur, wenn es dir gut geht, kannst du auch für andere da sein!
Wenn du dich schwer für etwas entscheiden kannst und dann oft hin und her springst zwischen dem einen oder dem anderen, sozusagen, was du überhaupt tun sollst, dann ist es manchmal hilfreich, wenn man sich darüber Gedanken macht:"Was wäre, wenn das HEUTE dein letzter Tag wäre?" Was würdest du dann tun.








Das Leben gehört gefeiert, denn es ist etwas ganz Besonderes und ich bin jeden Tag dafür dankbar, dass es mir gut geht und dass schätzt man erst so richtig, wenn man, nach längerer Krankheit (und sei es nur eine Verkühlung) endlich wieder am Damm ist und vor Energie sprüht 


Thursday, 12 October 2017

Autumnbreeze

Ich liebe dieses Wetter! Herbst und warm und bunte Blätter! Habt ihr auch wahrgenommen, dass sich das Licht verändert hat? Ich finde die Farben so intensiv und sauge noch die letzten Sonnenstrahlen in mich auf! Im Moment, kann ich gar nicht genug davon bekommen und am liebsten würde ich den ganzen Tag in der Sonne sitzen, stehen, gehen .. etc. und tagtäglich wird mir die Zeit zu kurz, die ich draußen sein kann. In Kürze, werden diese besonderen Tage zu Ende gehen und dann wird die Zeit umgestellt! 
Dann kommt die "HÜGGE" Zeit! Mit Kerzerln, Decke und dicken Kuschelsocken! Mit meinem Schatz oder mit den Kindern oder beiden, gemütliche Zeit auf der Couch verbringen, aber auch die Zeit draußen kommt dann nicht zu kurz! Bin ich doch eine, die gerne mit den Schien unterwegs ist und auch auf diese Zeit freu ich mich schon! 
Wenn ich in der Praxis wieder den Ofen einheizen kann, angenehme Wärme meine Klienten umgibt und sie ins Feuer schaun können, während sie in den Genuss einer Shiatsubehandlung/Hypnose/ Coaching kommen!


Hier seht ihr den Schneeberg (lower Austria). Jederzeit eine Wanderung wert!

Monday, 9 October 2017

Weil grüner wirds nicht!

Gehen musst du alleine, denn das kann keiner für dich!

Julia Engelmann, ihr Slams sind so genial und für mich immer so treffend!


https://youtu.be/4DJVTGWBmfA

Life is like a bomerang



Thursday, 5 October 2017

Familien Systemik


Ich möchte euch heute etwas über die Familiensystemik erzählen! Sicher haben schon viele von euch gehört - z.B. Familienaufstellung nach Hellinger!

Es funktioniert über das metamorphogene Feld, dass heißt, wir sind alle mit allem verbunden. Vor allem in Familien ist das natürlich sehr spürbar, denn da merken wir oft, wie ähnlich wir unseren Eltern oder Großeltern sind! Die Revoluzer unter euch, werden jetzt sagen, ich bin sicher niemandem ähnlich aus meiner Familie, schon gar nicht Mutter oder Vater! Besonders dann, wenn du ein außerordentlich "GUTES" Verhältnis (das meine ich jetzt sarkastisch) hast!

Tatsächlich ist es aber so, dass wir uns gar nicht dagegen wehren können, denn wir sind ja auch von unseren Eltern gezeugt worden, dass bedeutet für uns, dass wir das Erbgut, nicht nur körperlich in uns haben. Gegen was man sich sehr wohl "wehren" kann sind Muster, die wir automatisch mitübernommen haben. Muster, die unsere Eltern bzw. Großeltern schon hatten, die man einfach übernimmt, weil es automatisiert wurde.
Wenn man dahinter kommt, dass man so etwas übernommen hat und man merkt, dass es einem unmöglich ist, da auszusteigen, dann sind systemische Aufstellungen sehr hilfreich!

Wie man dahinter kommt?

Ein Beispiel: Du hast kein Geld bzw. lebst immer ein wenig am Limit! Deine Eltern hatten auch keines und deine Großeltern auch schon nicht, dann steckt möglicherweise ein sehr aktiver Glaubenssatz dahinter, wie z.B. Geld stinkt, Geld zerstört den Charakter etc.

oder

du findest keinen Partner, deine Mutter/dein Vater hat auch dich schon alleine großgezogen und deine Großmutter, deine Mutter/deinen Vater.

Es gibt unzählige Muster/Glaubenssätze, die sich durch unser Leben ziehen. Manche lösen wir selbst, bei anderen wiederrum brauchen wir Hilfe.

Wenn du Hilfe brauchst, ein Muster zu durchbrechen, einen Glaubenssatz zu verändern, wenn du deine Zukunft selbst gestalten möchtest und du das Gefühl hast, es hindert dich etwas daran, dann freue ich mich, dich bald zu sehen! :-D

 M.G.

Sunday, 10 September 2017

Seeleneinblick

Ich möchte euch heute mal wieder von einer Behandlung erzählen und hoffe euch hiermit, einen kleinen Einblick in eine ShiatsuLifestyle Behandlung zu geben!

Erst dachte ich , dass wird eine Shiatsu auf rein körperlicher Ebene, da das Schmerzbild, die Bezipssehne war und ganz schlimme Schulterbeschwerden, so dass mein Klient, den Arm gar nicht heben konnte!
Diagnose war Herzkreislauf (ergänzendes Feuer) und Blase (Element Wasser) ! Doch während der Behandlung, ehrlich gesagt, war das Schulter-Bizeps-Problem mit dem Triggerpunkt sofort gelöst! Am Herzkreislauf konnte ich mich danach sehr gut anlehnen und war sehr entspannend auch für mich.

Doch bei der Blase, kam dann alles raus und ich hatte so einen tiefen Einblick in die Seele meines Klienten und es war so wunderschön.

Ich muss meinen Klienten erst ein wenig beschreiben, da das weitere Thema von ihm, absolute Rastlosigkeit ist! Beruflich absolut top, sportlich und ein absoluter Perfektionist - in jeder Hinsicht, der sich hauptsächlich über seine Leistung definiert.

Während ich die Blase behandelte, sah ich einen sehr breiten Fluss, aber ein Fluss, der bereits über seine Grenzen hinaus ist und alles runderherum mitreißt! Der unaufhörlich fließt und wie wir alle wissen, kann Wasser in solchen Ausmaßen sehr zerstörend sein, auch wenn ein Meridian energetisch so läuft! Was mir während der Behandlung auch aufgefallen ist, dass das Erdelement absolut im Kyo (wenig Energie) ist.
Mein Tipp war hier: mehr Erdung z.B. Meditation, körperliche Betätigung, natürlich auch Shiatsu ;-)
Die Bilder, die auf mich einprasselten, waren wunderschön und sehr bewegend und berührend zugleich.
Zum Einen ist für die Rastlosigkeit, das Fehlen, des inneren Kindes verantwortlich. Wir haben verschiedene Anteile in uns, wie z.B. das inner Kind, den Kritiker, den Clown etc. und das innere Kind ist wichtig für unsere Kreativität, Wachstum, Leichtigkeit usw. und wenn wir nicht gut auf uns achten, dann verschwindet es. Denn was brauchen Kinder? Geborgenheit, Rückzug, Achtsamkeit, ein schönes zu Hause, Liebe, etc.
Weiters ist mir aufgefallen, dass er nach alle Himmelsrichtung extrem weit ausgerichtet war! Natürlich um mehr Kontrolle und Überblick zu haben. Doch der Nachteil, es schränkt ihn extrem ein, denn wer so weit seine Tentakeln ausfährt, hat selten für das Wesentliche, das Essentielle Platz bzw. fehlt ihm dann der Blick dafür, da der Raum für alles andere verschwendet wird.

Ich möchte das hier jetzt auch gar nicht bewerten, denn es ist weder gut noch schlecht, sondern es ist, wie es ist!

Mein Vorschlag hier, war ein Bild das ich bekommen hab! Ähnlich wie ein Zelt, dass erst ganz weit ins Außen gespannt war, doch wir haben das Bild verändert und es hochgespannt, sodass rundherum tote Wiese zum Vorschein kam! Doch warum Energie für etwas vergeuden, wo es keinen Austausch gibt! Doch nach oben hin, ist immer Wachstum möglich und der Kreis ist nun zwar komprimierter, aber qualitativ wesentlich hochwertiger für ihn!

Das Schlussbild, war auch sehr schön, aber das behalte ich für mich! :-D

Eure M.G.


Wednesday, 30 August 2017

Groggy days

Die letzten Tage waren ziemlich busy und ich muss zugeben, dass ich mich heute morgen schon wie ausgelutscht fühlte! Nachdem ich mittags fertig war, hab ich mich kurzerhand entschlossen sofort zu meinem Pferd zu fahren, obwohl der Hunger schon riesengroß war, wusste ich, dass sobald ich zu Hause wäre, ich heute keinen Schritt mehr vor die Tür setzen würde!
Also ab zum Pferd!
Für mich war klar, einfach nur ausreiten gehen und Seele baumeln lassen. Am Pferd machte ich anfangs nur Übungen für meine Schultern, weil ich so verspannt war!

Die Sonne war heute so grell, dass ich kaum meine Augen offen halten konnte, im Wald war es dann besser, aber da kam mir alles extrem grün vor! Ehrlich gesagt, hab ich mich schon gefragt, ob mir vormittags irgendwer was ins Wasser geleert hat, so grün, wie das alles war!
Während ich ritt, war nichts anderes zu hören, außer die Tritte meines Pferdes und sein Schnauben zwischendurch. Ich hatte das Gefühl, dass es ihm ähnlich ging wie mir! Ich glaube auch er war heute groggy! Keine Power!

Ich musste heute bis ganz nach oben auf den Berg! Leider hatte ich kein Handy mit! Somit keine Fotos, die ich mit euch teilen könnte!

Es war pure Einhornenergie, wenn ich das so sagen darf! Oben angekommen waren wir beide schweißgebadet. Der Wind fegte durch die Wipfeln und über das hohe Gras und erfrischte uns. Kurzerhand beschloss ich abzusteigen, löste den Gurt und legte den Sattel in die Wiese! Ich selbst ließ mich auf einen Baumstumpf fallen und döste in der Sonne dahin, während mein Pferd die Freiheit genoss und saftiges Gras in sich hineinstopfte! Er hat dabei richtig seelig drein gesehen. Ich war in diesem Moment so dankbar, diese Freiheit zu haben und wisst ihr was ich zu dieser Zeit am liebsten rieche? Springkraut!

Eure M.G.


Tuesday, 29 August 2017

Rastlos

Ob ich den Unterschied zwischen getrieben und rastlos kenne? Hmm, ich denke nein! Ist es nicht dasselbe?

Naja, wenn ich jetzt so überlege, vielleicht doch nicht!

Getrieben werde ich - rastlos bin ich!

Obwohl es sicher zusammenhängen mag! Wenn das Chaos Einzug hält!

Die Frage, wer sind meine inneren Treiber? Heute hatte ich in einer Behandlung z.b. Tinkerbell (spürbar im Herzmeridian), die einfach nur umherschwirrte und viel Wirbel um nichts machte! Der innere Kritiker kann auch oft zum Treiber werden oder Ängste, die uns belasten!
Wobei ich immer wieder unterscheide, ob es eventuell auch ein Motor ist! Denn oft können Ängste auch ein Motor sein! Z.B. bei Selbstständigkeit und da spreche ich selbstverständlich auch von mir! Viele Selbstständige haben immer wieder Existenzängste bzw. mache ich mir immer wieder darüber Gedanken, was ich verändern könnte, dass meine Praxis gut geht! Ich versuche immer am neuesten Stand zu sein, mache Fortbildungen und behandle jeden Klienten individuell! Stimme mich sozusagen auf ihn ab! Somit ist man immer am TUN! Wer rastet der rostet oder etwa nicht? 

Bedenklich wird es, wenn der Treiber destruktiv wird, wenn einen Rastlosigkeit ruhelos macht. Man z.B. gedanklich nicht mehr abschalten kann, Schlafstörungen hat, sich alles nur mehr im Kreis dreht und man weder gerade aus denken noch gerade aus gehen kann. Man sozusagen auf der Stelle tritt und man aus dem Kreisverkehr, aus seiner Misere nicht mehr rausfindet! 

Das ist natürlich rein auf das Berufliche bezogen!

Ich war lange Zeit sehr rastlos und bin es hin und wieder noch! Dann finde ich keinen Platz, kann mich nirgends hinsetzen oder -legen, kann nicht lesen, nicht fernsehen! Meine Gedanken irren dann hin und her! Dann überlege ich krampfhaft, was ich tun soll. Doch jede Idee oder Gedanke endet mit NEIN, zu mühsam, NEIN zu zeitaufwendig, NEIN zu weit usw. Am Ende sitze ich dann immer noch ziemlich deprimiert herum, weil mir der Antrieb gefehlt hat oder ich mache doch irgendwas und denke während dessen darüber nach, ob nicht das andere besser gewesen wäre ... 

NEVER ENDING STORY

Ich muss dazu sagen, dass ich das mittlerweile so gut, wie abgelegt habe! Hin und wieder holt es mich noch ein, aber kaum mehr! Ich habe aufgehört zu bewerten, ob etwas gut ist oder nicht, sondern das es gut ist, so wie es ist! Das es in diesem Moment einfach so sein soll. 
Meine Anteile, wie dem inneren Treiber, Kritiker, etc. bin ich gut ausgesöhnt und kann sie produktiv nutzen. 


Doch wenn sie mich doch einholt, diese Rastlosigkeit, dann reflektiere ich und hinterfrage, was mich in dem Moment rastlos macht und frage nach, ob ich das jetzt wirklich brauche, ob es wahr ist und was wäre, wenn ich diese Rastlosigkeit nicht hätte. Was wäre dann anders (Byron Katie "Lieben was ist")! Dann ordne ich meine Gedanken und meistens kommen dann Ideen ... :-D