Skip to main content

Massenprolaps - Bandscheibenprobleme

Also, es ist ja schon ein paar Jahre her, dass ich damals über meinen Massenprolaps geschrieben habe! 2012 um genau zu sein, seit dem ist viel passiert!
Ich möchte nur sagen, dass ich damals sogar schon eine Lähmung des Tibialis hatte und ziemliche Schmerzen, also ehrlich so schlimm, dass ich am liebsten sterben wollte!
Was mir die Ärzte damals alles gesagt haben!

Die sind ja so gut ausgebildet, dass sie genau wissen, wie sie mit kranken Patienten umgehen, die am Boden zerstört sind! Die bekommen sicher in ihrer Ausbildung zu hören:"Und wenn die Leute am Boden sind, dann tretet noch drauf und sagt ihnen das Schlimmste, denn es kann dann nur besser werden!"

Heute, am 2. Mai 2016, kann ich euch sagen, dass ich schon seit Jahren wieder schmerzfrei bin! Das sage ich jetzt nicht, um zu prahlen, sondern, dass alles möglich und machbar ist und das ich sehr dankbar dafür bin, wieder schmerzfrei zu sein!
Was ich alles gemacht habe? Mmmhh, also ich ging damals, mit diesen irren Schmerzen 2 - 3 x die Woche schwimmen, jeweils eine Stunde und sehr konsequent! Ich habe mir auf mein Handy eine Meditation drauf gesprochen und die täglich angehört! Ich ging Shiatsu, klebte Lifewave und das Wichtigste -

"ICH   HATTE   EIN   ZIEL!" 

Im Juni ritt ich mein erstes Turnier und seit dem, bin ich auch schon wieder ganz viele geritten! :-D 

Was ich damit sagen will ist: 

Wir sind ein Teil, des großen GANZEN und wir sind fähig, uns selbst zu heilen! Ich weiß aber auch, dass das nicht einfach ist! Es erfordert Disziplin, Ausdauer und Mut!

Die Disziplin, etwas mehrmals wöchentlich zu tun, um seine Muskeln zu stärken (schwimmen kam für mich damals, als einzige Möglichkeit für mich in Frage. "Ich war schwerelos")

Ausdauer: immer dran bleiben, die Ausdauer üben! Auch ich hatte hin und wieder Tiefs, aber das ist das Leben! 
Und so schnell du unten sein kannst, so schnell bist du auch wieder oben! Sei dir bewusst, dass du es lenkst!

Gute NACHT liebe Blogger. Vielleicht liest dies ja der eine oder andere von euch! 


Comments

Popular posts from this blog

Herz öffnen - Elementeabend - Feuer

Nicht alles kann man mit dem Verstand entscheiden und schon gar nicht auf Gefühlsebene! Doch glauben wir, mittlerweile alles unter Kontrolle haben zu müssen und treffen hauptsächlich auf Verstandsebene eine Entscheidung und dann wundern wir uns, wenn es nicht so läuft ... kein Vertrauen, kein Bewusstsein, kein Wert in uns SELBST.  "Herz über Kopf" (Joris), oder "Kogong" (Mark Forster)


Hier ein paar Impressionen vom letzten Elemente/Meditationsabend! Es war so schön und total herzergreifend! Heilung auf Herzbasis! Fühlen mit offenem Herzen! Dinge fühlen, ihnen Raum geben, Achtung entgegen bringen, zulassen, Daseinsberechtigung und dann loslassen oder verändern oder es hat sich schon im Prozess automatisch verändert. Die Liebe, die nirgendwo so spürbar ist, wie mit dem Herz! Das Herz ist ein intellektuelles Organ mit eigenem Wissen. Nicht zu vergessen, dass es das erste ist, was bei unserer Entstehung zu schlagen beginnt. 
Beispiel Übung: Gegenüber voneinander Platz ne…

Weil du meine Schwester bist

Auch wenn du bist weit weg, wir kaum telefonieren  und uns nicht sehen, spür ich dich immer direkt.
Ich weiß, wie´s dir geht, was du denkst, was wirklich ist,  denn du bist ein Teil von mir,  weil du meine Schwester bist!
Wir streiten und manchmal beschimpfen wir uns, aber wird es ernst, halten wir zusammen, wie Pech und Schwefel,  ich weiß, dass du nicht auf mich vergisst,  weil du meine Schwester bist!
Du immer mein Vorbild warst, ich dir nie wurde gerecht,  ich nie so gut war, wie du, ich war richtig schlecht! Aber durch dich hab ich gelernt, meinen Weg allein zu gehen,  ich bin nicht du, dass musste ich erst verstehen, und heute ist es wie es ist,  weil du meine Schwester bist!

Für meine Schwester Alexandra!

Mut zur Veränderung

Neues Jahr - Neues Glück! War das letzte super, dann wünschen wir uns ein noch Besseres, war das letzte so lala, wünschen wir uns in jedem Fall ein Besseres, also was kann da schon schief gehen? Bist du bereit, dich zu verändern? Du wirst jetzt möglicherweise wutschnaubend den Kopf beuteln und dich fragen:"Warum muss immer ich mich verändern?" Tja gute Frage, Tatsache ist, auch wenn sich andere ändern, für dich selbst ändert sich nichts! Nur du selbst bist verantwortlich für dich und wenn du gerne etwas anders hättest in deinem Leben, dann sei offen für all das Schöne, Neue! Wie ein Kind (wir vergessen ja oft unsere inneren Kinder, die dann trotzig in einer Ecke sitzen und schmollen) neugierig sein, Neues erkunden, für alles Neue offen sein, Hoffnungen in sich tragen, Ziele formulieren (wie z.B. wie Kinder, was sie mal werden wollen oder Träume, die sich erfüllen sollen). Stattdessen neiden wir anderen ihren Erfolg oder die neue Liebe oder sonst etwas!  Doch wenn wir für das …