Thursday, 28 April 2016

Made my day - just run

Hi, also ich sags euch, ich kann mich ja motivieren, ist ja unglaublich!

Vor allem, wenn ich denke, wie es heute morgen noch draußen aussah! Es hat gestern ja mega mäßig viel geschneit! Der Schnee schaut  immer noch von den Bergen herab, aber trotz allem, war ich heute, total motiviert, morgens schon unterwegs! Obwohl es sau kalt war!

Der Tag war ehrlich gesagt sehr anstrengend und trotzdem hatte ich abends noch Lust laufen zu gehen! Es ist jetzt keine große Runde, aber es geht ziemlich steil bergauf. Ich liebe es, wenn ich den Puls in meinem ganzen Körper spüre! Wenn mein Kopf frei wird und das einzig Wichtige dabei ist, ein- und wieder auszuatmen!
Ich habe heute meine absolute Bestzeit auf diese Strecke aufgestellt und es ging so leicht! Ich bin so gut drauf!

Ich fühle mich danach einfach so geerdet und Dinge, die mir vorher durch den Kopf gegangen, sind danach geordnet oder weg!
Nichts ist so schwierig, wie seine Gedanken zu ordnen! Seht ihr das auch so?

Die Wetterkapriolen sind für mich "Moments of exellence" - etwas Besonderes, dass nicht allzu oft vorkommt! Ich freue mich nicht gerade über den Schnee, aber es hat etwas Magisches!
Ehrlich gesagt, geht es mir so wie dem Wetter! Hab mich und meine Gefühle auch nicht unter Kontrolle, falls man das überhaupt haben kann! Bin einfach durch und durch tuberkulin! Das bringt wohl der Frühling mit sich - Holz vielleicht ;-) !

So, wie das Wasser in Bäume und Sträucher schießt, das Wachstum und die Entwicklung anregt, es zu grünen und blühen beginnt, die Natur förmlich explodiert! Vielleicht macht es das für uns leichter, den Frühling mit all seinen Auf und Ab´s zu verstehen!




Tuesday, 26 April 2016

Make my day



Wenn ich so auf meinen heutigen Terminplan schaue, dann habe ich ganz schön was vor! Von 8 Uhr bis 18 Uhr und was sosnt noch so alles anfällt!

Ich tue es gern und bin schon neugierig, was mich heute so alles erwartet! Es ist schon immer spannend, wenn man zwei Meridiane behandelt! Was es dann tatsächlich auf sich hat! Vor kurzem behandelte ich bei einer Klientin Milz und Dünndarm (Erde und Feuer)!

Erst im Nachhinein erzählte sie mir, dass sie so viel Schleim produziere und auch Mundgeruch hätte! Ich schaute dann im TCM Buch nach und da stand, wenn die Milz zu viel Hitze hat, dann wird zuviel Feuchtigkeit produziert (Schleim - durch zu scharfe Lebensmittel, etc. möchte das jetzt nicht weiter ausführen - wäre zu sachlich, aber interessant, na vlt. komme ich nochmal darauf zurück)

Auf was ich hinaus möchte, ist wie passsend die Behandlung war! Du machst einfach die Haradiagnose und auch wenn ich die Leute frage, ob sie etwas bestimmtes brauchen oder ihnen etwas auf dem Herzen liegt, hier natürlich auf der Milz, manchmal frage ich:"Was ist ihnen denn über die Leber gelaufen?" So passend einfach zu meiner Arbeit Shiatsu!

Die Leute wissen es nicht! Sie legen sich auf die Matte, ich beginne zu arbeiten und nach und nach kristallisiert sich dann erst heraus, um was es tatsächlich geht! Dann, wenn sie Zeit haben für sich selbst! Erst dann überlegen sie, wo im Moment die Prioritäten liegen!

Auch hier kann ich nur wieder sagen, wie vielfältig Shiatsu ist, wie verschieden ausgeprägt, wie viele verschiedene Facetten es davon gibt und Möglichkeiten und Arten der Behandlung ...

Even nothing makes my day - today

Monday, 25 April 2016

Sunrise Avenue - Wonderland





Today, I was in wonderland!

He was full of sorrows and sadness, because he lost his brother, a few years ago! I felt all this feelings during the Shiatsu! He didn´t want to talk  about it anymore - and I understood! I told him, to take a deep breath and every breath he take, he should think about abundance and safety and when he breath out he should let go all the things, he dont want anymore.

So breath in and breath out!

He sended all the bad things to the middle of the earth and prayed for transformation in the fire!

At least, at the end of the Shiatsu, I asked him, if he thinks, that his brother would be happy about his state?

And what, if your brohter would say, "Live your life, because I can´t do it anymore! Enjoy it!"

Would you do it? ...


So now, open your heart, it´s full of love and you have to give so much of it! Send it to yourself, to your brother, to your family, to the universe and it´ll come back endlessly.

Be thankful, because you´ve learned so much!

Release all the bad things and say hello to the good ones!

You´ll feel it!

Trust yourself!






Friday, 22 April 2016

Crazy day

Was für ein verrückter Tag!

Morgens wachte ich schon mit einer Blockade im 7. Halswirbel auf, weil ich wohl gestern zu lange auf der Seite gelesen hatte - ich konnte einfach nicht aufhören! Blöd war nur, dass das Ende ziemlich tragisch war und alle wichtigen Personen gestorben sind!

Mit meinem Hund war ich in der Früh im Wald unterwegs und habe ein paar nette Fotos geschossen - der Frühling ist einfach zu schön und ich kann mich an den Farben gar nicht genug satt sehen! Und auch der Flieder blüht schon, wie ich diesen Strauch liebe! Auf jeden Fall hab ich extrem viele Arme gekreist, damit meine Verspannung wieder besser wird, aber besser wurde es erst, nachdem ich mich selbst mit Lifewave-Patches beklebt habe!


www.lifewave.com/shiatsu-marion


(hier erfährt ihr alles darüber, könnt euch selbst registrieren bzw. Vorteilskunde werden!)


Dann kam ich fast zu spät zur Arbeit und den ganzen Tag war mir bei jeder Behandlung immer die Zeit zu kurz! Das ist schon witzig, wenn du das Gefühl hast, du hast eigentlich gerade erst begonnen und dann ist schon wieder die Zeit um! Die Zeit ist heute echt verflogen und schon war ich wieder am Heimweg!

Ist die Zeit nicht etwas komisches?

Ich wünsche euch eine Gute Nacht - schlaft gut!




Wednesday, 20 April 2016

Jetzt!

Eine Klientin hat mich bei der letzten Behandlung gefragt, wie ich das alles schaffe!

Beruf, Kinder, Pferd, Turniere, Seminare, Fortgehen ... etc.

Ich muss ehrlich sagen, ich weiß es nicht und wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mir nicht wirklich Gedanken darüber mache, ich tue einfach! Sicher, ich hab nicht rund um die Uhr für meine Kinder Zeit, aber ich bin der Meinung, dass es nicht unbedingt wichtig ist, denn sie lernen dadurch auch Selbstverantwortung zu übernehmen! Hier zählt für mich Qualität statt Quantität! Ich bin immer für sie da, wenn sie mich brauchen und ich glaube auch, dass wir ein ganz gutes Team sind! Außerdem bin ich nicht alleine und hab Hilfe und ich nehme diese auch in Anspruch!

Ich arbeite sehr viel und bin auch viel unterwegs, aber ich liebe es! Ich liebe es, immer unter Menschen zu sein, die mir gut tun, die mich zum Lachen bringen, mit denen ich weinen, Spaß haben , mit denen ich mich über Gott und die Welt unterhalten und austauschen kann. Ich umgebe mich einfach nur mit Menschen, die mir gut tun! Und ehrlich gesagt, meine Kinder spüren das und wenn es mir gut geht, dann geht's auch ihnen gut!

Heute machte ich Telefonaquise und ich bekam eine Mailbox zu hören, die so lustig war!

"Wenn sie etwas Gutes zu sagen haben, hinterlassen sie mir eine Nachricht, wenn sie nichts Gutes zu sagen haben, dann legen sie bitte auf!"

Cool oder cool? Ich finde es witzig!

Auf was ich aber eigentlich hinaus möchte, ist, das ich mir sehr wohl regelmäßig Auszeiten gönne, in denen ich mein System komplett herunterfahre um danach wieder 110 % geben zu können! Das vergessen die meisten und überfordern sich!

Heute morgen war ich z.B. im Wald und ich versetzte mich in eine leichte Trance, verband mich mit der Natur und ich sag euch eines, es ist so entspannend und ausgleichend! Wenn man weiß, wie es geht, dann ist es das Beste, was man tun kann! Man muss einfach Dinge finden, wie man für sich selbst am besten abschalten kann, nur so bleibt man leistungsfähig!

Und da mir ja selten etwas peinlich ist, hier noch ein Foto, wie ich aussehe, wenn es schon spät und finster ist ;-) ! Wirkt ebenfalls sehr entspannend und ich lasse mir immer gute Ideen, für eine nährende, wohltuende Gesichtsmaske einfallen - immerhin tue ich es für mich! Denn ich selbst bin das BESTE, was mir je passiert ist!










Tuesday, 19 April 2016

Made my day challenge - short break

Ich muss zugeben, dass ich mit meinen Bauchübungen im letzten Monat pausiert habe! Aber nicht weil ich zu faul war, sondern weil ich so viel zu tun hatte!

Und es ist so geil, ich sag´s euch! Bei mir ist soviel los und ich surfe echt auf einer Welle!

Im letzten halben Jahr, habe ich sehr viele, sehr intensive Persönlichkeitseminare besucht und mich weiter entwickelt und zwar in Sachen Selbstmanagement, Neuropsychologie und Coaching! Das abenteuerlichste an den Seminaren ist, dass man so nette Leute kennen lernt, mit denen man so viel lachen kann, die so eine Bereicherung für mich geworden sind, man so viele Kontakte knüpft aus allen Berufsbranchen, seinen Horizont so dermaßen erweitert und das auf allen Ebenen!

Ich bin so glücklich, in diese Richtung gegangen zu sein und es hat mich wirklich viel Überwindung gekostet, weil man einfach aus seiner Komfortzone raus geht! Aber nur dann ist auch Veränderung möglich. Man muss sich nur trauen! Alles andere kommt von alleine!

TU   EINFACH   SO   ALS   OB 

Mit Neurolingustic programm - kurz Nlp hab ich schon vielen geholfen und es ergänzt meine Arbeit als Shiatsupraktikerin! Lösungsorientiert zu arbeiten, war schon immer eine Stärke und ich bin immer offen für Neues, um noch leichtere Wege zu finden um Großes bewirken zu können! 

Möchtest auch du deine Ziele verwirklichen und einen neuen Weg einschlagen, der dein Leben bereichert auf jeder Ebene, dann empfehle ich dir, dich bei mir zu melden und ich zeig dir, wie es geht!




Friday, 15 April 2016

Tage, wie dieser

 

An Tagen, wie diesen, wo das Sonnenlicht dein Antlitz küsst, du in Mitten dieser Wärme erstrahlst!

Bäume, die hoch in den Himmel reichen, der Horizont, der dich weit nach oben treibt, das Wurzelwerk so tiefgehend und dich verankert.

Der Weg nach oben frei und leicht, wirst du das Ziel erreichen, das für dich bestimmt?

Sei im Vertrauen, du wirst geleitet, denn dein Glück ist schon lange vorbereitet! Sei offen und bereit, bald wirst du erfahren, was es bedeutet:

"DU BIST BEFREIT!"



Tuesday, 12 April 2016

Frühling

Habt ihr das auch - Frühlingsgefühle?

Fühlt ihr auch dieses auf und ab! Wenn man an einem Tag im 7. Himmel schwebt und im nächsten nur mehr auf Wolke 4? Diesen Frühling der Tuberkulinie? Gefühle, die in einem Miasma ausgedrückt sind?
Was würde ich nur ohne sie tun? Die Tuberkulinie, in der ich gänzlich zu Hause bin! Den Wunsch, nur einmal loslassen, sich einmal fallen zu lassen ohne sich Gedanken darüber zu machen, was dann kommt?
Sich einem Moment lang mit Glücksgefühlen zu umgeben und damit vollkommen ausgefüllt zu sein und im nächsten Moment im Land der Melancholie, die dieses süße Lied, der Traurigkeit spielt! Und es sind Momente, die man kaum fassen kann und doch so wunderschön, denn das sind die Momente, meiner Kreativität!

Doch das Schönste aller Gefühle, ist die Vollkommenheit der Selbstliebe, die sich warm, in der Mitte des Körpers, auszubreiten beginnt! Wenn man endlich weiß, dass man zu Hause angekommen ist!

Schlaft gut meine Lieben und begebt euch heute Nacht in das Land der Träume, wo Wünsche wahr werden, es keine Grenzen gibt und ihr euch in eurer Vollkommenheit wieder findet!

Tuesday, 5 April 2016

Selbstliebe

Was für ein Thema!!!

Nach meiner letzten Story, habe ich mir darüber viele Gedanken gemacht und ich kam zu der Erkenntnis - denke ich und ist sicher subjektiv, dass viele Krankheiten, erst durch zu wenig oder fast gar keine Selbstliebe entstehen!

Wenn man sich selbst nicht liebt, weil man seit der Kindheit oder vielleicht noch früher das Gefühl hat, nicht erwünscht zu sein, noch nie seinen Platz gefunden hat, sich selbst im Endeffekt immer wieder bestraft, sich selbst nichts wert ist, sich selbst nicht vergibt, dem mangelt es an Selbstliebe!

Mein Klient, hat mich gefragt, wo man das bekommt? Ich sagte, der einzige, der ihm das geben kann, wäre er selbst! Er meinte darauf, das er für sich selbst, nichts übrig hätte, er Liebe gar nicht verdiene!

Ich weiß, dass man sich Selbstliebe jederzeit selbst schicken, jederzeit an seinem eigenen Seelenstern andocken kann und es gibt nichts Schöneres, als die Liebe zu sich Selbst zu spüren! Das ist das größte Geschenk, dass man sich selbst machen/geben kann!

Wenn ihr nicht wisst wie?, dann tut einfach so, als ob!

 



Friday, 1 April 2016

John Lennon - Imagine - Lyrics





Passend zu meinen Themen - denke ich! <3

Traurig

Ihr werdet es nicht glauben, aber ich sitze gerade am Bahnhof und warte auf meine Freundin, die den Zug versäumt hat! Und da ich nichts anderes zu tun habe, werde ich eine meiner Behandlungen niederschreiben! Andere machen Supervision oder sonstiges, ich schreibe! Ich glaube, ich habe euch schon oft genug darüber in Kenntnis gesetzt, dass ich meinen Job liebe, aber es gibt Momente, da ist nicht alles so rosig!

Ich spüre und fühle sehr viel und manchmal bekommt man die Dinge eins zu eins mit, so als würde es mir selbst so gehen. Für meine Arbeit, ist das natürlich sehr praktisch und auch wirkungsvoll, wenn ich genau dort ansetzen kann, wo es eckt, aber manchmal da wünsche ich mir, nicht alles so genau mitzubekommen, da es hin und wieder sehr schmerzhaft sein kann!

Ich behandle zur Zeit jemanden mit Lungenkarzinom im Endstadion und hoffnungsvoll, wie ich bin, wünsche ich mir, dass ein Wunder geschieht und er noch viele Jahre zu leben hat! Wisst ihr, man lernt die Leute sehr gut kennen und viele von meinen Klienten, sind richtig gute Freunde geworden und wenn man auf so einer intimen Basis arbeitet und das meine ich nicht sexuell, dann öffnen sich meine Klienten mir gegenüber und das kann oft sehr emotional sein! Aber es gibt auch Menschen, die sich nicht emotional öffnen können, die es sich nicht erlauben, die glauben, sie wären schwach, wenn sie es zeigen würden!

Zurück zu meiner Behandlung heute! Es geht ihm seit der letzten Behandlung besser und er kann wieder alleine gehen. Über solche Feedbacks freue ich mich unglaublich! Während der Behandlung spürte ich, dass das Karzinom, dass sich mittlerweile auch in der HWS festgesetzt hat, eine große Belastung darstellt, insofern, dass es etwas gibt, das er mit sich herumschleppt und er es nicht loslassen kann! Er hat in seiner Vergangenheit sicher viele Fehler gemacht, das kann er sich gar nicht vergeben und verurteilt sich dafür, aber ich fragte ihn heute, ob er Spaß hatte und ob es lustig war und er bejahte und darauf meinte ich, dass das Wichtigste sei, denn jeder Mensch hat seine Fehler, die einen mehr, die anderen weniger, aber niemand ist perfekt!
Ich bat ihn darum, die Augen zu schließen und sich vorzustellen, dass er auf einer großen, grünen Wiese liegt, die Bienen summen und es duftet nach Sommer! Nun solle er sich vorstellen, wie all das Schwere, das ihn belastet, wie schwarzer Teer in die Erde, bis zum Mittelpunkt fließt und er solle sich vorstellen, wie es beim Mittelpunkt der Erde verbrannt und transformiert wird und mit heilender Energie wieder zu ihm zurück fließt, wie ein Kreislauf!
In diesem Moment, war die Traurigkeit, Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit so groß, die Tatsache, dass das Ende sehr nahe ist, ernüchternd und erschütternd zugleich, dass es vielleicht zu spät ist, noch etwas zu ändern, sich zu entschuldigen, sich selbst zu vergeben!

Mir kamen die Tränen und auch jetzt, wo ich das hier niederschreibe! So etwas zu fühlen, ist nicht gerade leicht zu verdauen und es bricht einem schier das Herz! Wenn man weiß, dass einem nicht mehr viel Zeit bleibt oder für Dinge, die man noch gerne tun würde, zum Beispiel: einfach zu leben und dafür die Zeit nicht mehr reicht!

In solchen Momenten, muss ich mich sehr gut abgrenzen und wie ihr vielleicht bemerkt habt, ist es mir heute nicht wirklich gelungen, aber ich könnte euch das sonst nicht mitteilen! Ich würde mir von Herzen wünschen, dass ein Wunder geschieht und die göttliche Heilung fruchtet und er einfach wieder gesund wird!

Von mir und euch wünsche ich mir, jeden Tag als etwas ganz BESONDERES zu sehen, als etwas EINZIGARTIGES, als ein GESCHENK!