Skip to main content

Posts

Die Leidenschaft für das Böse

Würde man in das Gute soviel Leidenschaft investieren, wie in das Böse, wäre die Welt besser oder? Wie gut man sich doch über das Böse auslassen und echauffieren kann!

"Wie dick doch Sabrina auf einmal geworden ist, hast du sie gesehen? Ich glaube, sie leidet unter Depressionen! Kein Wunder, bei den Kindern und dem Mann zzzzzzzzzzzzzzzzz! Ja und was sie jetzt für Kleider trägt. Und überhaupt, ihre Haare und erst ihre Haut, auch ganz fahl und großporig ... "

"Heute in der Straßenbahn - ein Wahnsinn. Alle waren so laut und telefonieren mit ihren blöden Handys. Fuchteln alle in der Gegend herum, da muss man schon richtig in Deckung gehen und dann bekommst du die ganzen Privatgespräche mit, ja interessiert mich denn das, was die für Probleme haben ..."

"Und überhaupt und außerdem, geht´s mir total schlecht und alles nervt mich, und ich bin zu dick (zu dünn) und mein Job kotzt mich an und Freund finde ich auch keinen oder mein Freund/Mann/Freundin geht mir ja auch…

Beziehungen

Warum ist es so schwierig, eine lange Beziehung (Partnerschaft) wirklich gut zu pflegen und aufrecht zu erhalten? Wieso gibt es soviele Scheidungen und Trennungen? Liegt es in unserer Natur, sich immer wieder auf die Suche zu begeben? Findet man den idealen Partner überhaupt? Gibt es den denn überhaupt oder muß man sich erst aufeinander einspielen, bis der Deckel zum Topf passt?
Am Anfang ist das Verliebt sein. Alles ist so einfach. Man redet oder eben auch nicht, man versteht sich stumm, braucht nicht viel, um das der Partner weiß, was man braucht und umgekehrt.
Doch irgendwann tritt der unvermeidliche Alltag ein. Alltagstrott.
Und manchmal fühlt man nur noch mit dem Verstand (soweit man mit dem Verstand fühlen
kann :-) ), anstatt mit dem Herz und dann wird es schwierig. Gewisse Dinge beginnen zu stören, die man zuvor kaum bemerkt oder gesehen hat. Das Verlangen, daß sich im Herzen verbirgt wird über die Jahre/Monate ausgeschaltet. Kaum kann man sich noch daran erinnern, wie es zu …

Lebensfluss

Lass das Leben fließen durch dich. Nimm einen tiefen Atemzug und vergiss es nicht. Alles hier ein Geschenk der Natur, alles rein und pur. Du kannst dir aussuchen ob du leben möchtest, wie die Ratten oder ob du springst über deinen Schatten.
Schwarz und nahezu unbezwingbar kommt er über dich, dunkel wie die Nacht, fast scheint er dich zu lähmen, aber nur fast! Nimm dir einen Augenblick und sieh es als Rückblick über das,  was du erreicht hast, als kurze Rast. Streich von dir, die schwere Last, du hast es schon geschafft, nun fließt er durch dich - der Lebenssaft.
Öffne dein Portal, denn es ist real. Du mußt nur daran glauben, lass dir den Zauber doch nicht rauben. Er wartet nur darauf durch dich hindurch zu fließen. Nun lass es wirken dieses Gedicht, diese Worte, die es durch dich spricht.

Das alte Jahr 2011 ist doch tatsächlich bald zu Ende

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Weihnachten

Wenn es draußen stürmt und schneit, wie gut zu Haus´ zu sein zu zweit!
Nicht dem anderen zu trotzen, sondern zusammen vor Kraft nur so strotzen.
Viel leichter ist es doch zu teilen und in dieser besinnlichen Zeit
auch mal zu verweilen.
Vielleicht nur einen Augenblick, still werden - ganz still
bis man sich in die Arme nimmt, weil man es so will.


In diesem Sinne liebe Leit´, wünsch i euch, a schöne Weihnachtszeit!


Ich bin für dich da!