Skip to main content

drunter und drüber

Im Moment passiert so vieles! Es ist unglaublich! Dieses Jahr scheint ein Jahr der Veränderungen zu sein! Ob beruflich oder privat, es passiert so einiges und ich bin stets am Wachsen und weitergehen! Aber auch Rückblicke und Abschied nehmen gehört dazu und das ist nicht immer heiter sondern im Moment auch sehr schmerzhaft!
Eine liebe Kollegin hat mir gesagt, dass ich meine Gefühle auch zulassen soll! Natürlich!
Die meiste Zeit, ist man zu beschäftigt um sich mit seinen eigenen Gefühlen auseinanderzusetzen. Als wäre es einem selbst fast zu lästig, sich mit dem eigenen ICH zu befassen.

*Liebe deinen Nächsten, so wie dich selbst* 

Also sollten wir wieder (wie immer) bei uns selbst beginnen! Erst heute, hatte ich eine Begegnung mit jemandem, der furchtbar traurig und in sich gefangen ist. Der momentane Zustand, ist fast unerträglich, da so schmerzhaft und eigentlich möchte sich derjenige nicht mit seinen Gefühlen auseinander setzen, da es zu Tränen rührt!
Ein bisschen hab ich mich selbst erkannt! Kenn ich doch das alles auch von mir! Doch ich sagte:"Es ist ok, solche Gefühle zu haben, es ist ok, sie zuzulassen, es ist ok auch mal schwach zu sein!"

In der heutigen Gesellschaft, sind wir darauf konditioniert starkt zu sein, emanzipiert! Alles zu schupfen ... und vergessen dabei, dass wir Menschen sind, eben auch mit Schwächen.

Ich selbst nehme heute unter großen Krokodilstränen Abschied von meinem ehemaligen Pferd! Joline war ein tolles Pferd und hat mir so einiges beigebracht! Wir hatten Höhen und Tiefen, bis sie sich jemand anderen ausgesucht hat und für diese gewonnen Freundschaft bin ich sehr dankbar!


Meine süße Maus! Ich sehe dich galoppieren auf einer unendlich weiten grünen Wiese, zwischen Bergen und Flüssen und unter einem wunderschönen blauen Himmel! Du hast deine Freiheit wieder und ich danke dir, für all die schönen Momente, die wir über Jahre hatten. 



Comments

Popular posts from this blog

Herz öffnen - Elementeabend - Feuer

Nicht alles kann man mit dem Verstand entscheiden und schon gar nicht auf Gefühlsebene! Doch glauben wir, mittlerweile alles unter Kontrolle haben zu müssen und treffen hauptsächlich auf Verstandsebene eine Entscheidung und dann wundern wir uns, wenn es nicht so läuft ... kein Vertrauen, kein Bewusstsein, kein Wert in uns SELBST.  "Herz über Kopf" (Joris), oder "Kogong" (Mark Forster)


Hier ein paar Impressionen vom letzten Elemente/Meditationsabend! Es war so schön und total herzergreifend! Heilung auf Herzbasis! Fühlen mit offenem Herzen! Dinge fühlen, ihnen Raum geben, Achtung entgegen bringen, zulassen, Daseinsberechtigung und dann loslassen oder verändern oder es hat sich schon im Prozess automatisch verändert. Die Liebe, die nirgendwo so spürbar ist, wie mit dem Herz! Das Herz ist ein intellektuelles Organ mit eigenem Wissen. Nicht zu vergessen, dass es das erste ist, was bei unserer Entstehung zu schlagen beginnt. 
Beispiel Übung: Gegenüber voneinander Platz ne…

Weil du meine Schwester bist

Auch wenn du bist weit weg, wir kaum telefonieren  und uns nicht sehen, spür ich dich immer direkt.
Ich weiß, wie´s dir geht, was du denkst, was wirklich ist,  denn du bist ein Teil von mir,  weil du meine Schwester bist!
Wir streiten und manchmal beschimpfen wir uns, aber wird es ernst, halten wir zusammen, wie Pech und Schwefel,  ich weiß, dass du nicht auf mich vergisst,  weil du meine Schwester bist!
Du immer mein Vorbild warst, ich dir nie wurde gerecht,  ich nie so gut war, wie du, ich war richtig schlecht! Aber durch dich hab ich gelernt, meinen Weg allein zu gehen,  ich bin nicht du, dass musste ich erst verstehen, und heute ist es wie es ist,  weil du meine Schwester bist!

Für meine Schwester Alexandra!