Skip to main content

Erkenntnis, nicht wahr haben wollen, Abschied

Auch wenn ich im Blog http://feenstadl.blogspot.co.at/  lese, dass nun der Mond im Skorpion steht und jetzt die Zeit ist, einen Neuanfang zu wagen, so fällt es mir doch so schwer!
Ich weiß auch, dass das Element Metall ebenfalls dazu da ist und gerade jetzt im Herbst, nach der TCM "Metallzeit" ist. Loslassen um danach wieder einen Neubeginn zu wagen. Doch fällt es mir immer noch schwer. 
Auch wenn ich die Erkenntnis habe, dass es keine Zukunft gibt und einfach kein Platz für mich ist, bin ich doch sehr traurig. Traurig, weil es mir so geht. Traurig, weil ich Abschied nehme und am meisten traurig darüber, dass ich bestimmte Dinge nicht mehr teilen kann. Seien es Gedanken, Gefühle, lustige Momente. Traurig darüber, wieder alleine zu sein. 

Ich will es irgendwie nicht wahrhaben, dass es jetzt so ist, wie es ist und mir hat schon lange nicht mehr etwas so weh getan, weil mir wohl auch schon lange nicht mehr etwas soviel bedeutet hat. Und es tut weh, wenn man damit alleine da steht, weil diese Gefühle sehr einseitig sind. Weil es sich alleine zu kämpfen nicht lohnt!
Abschied nehmen tut einfach weh! Es gibt wohl auch leider keinen Weg, den perfekten Abschied zu nehmen, die perfekte Trennung. Nein, das gibt es nicht! Das einzig Wichtige ist, hinter seiner Entscheidung zu stehen und letztendlich das Beste für sich selbst gemacht zu haben, denn wenn es mir selbst nicht mehr gut geht, dann wäre es ein Fehler so weiter zu machen. Wie das Wasser seinen Weg sucht, so flüstert es mir zu:"Andere Wege, haben auch schöne Steine!"

Selbstverständlich geht davon die Welt nicht unter und nach Dunkel kommt wieder Licht! "Alles wird gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende." Das hat mein Buddy immer zu mir gesagt und auch heute ist es ein Spruch, den ich mir immer wieder vorsage. 
Meine Freundin meinte, sie sieht schon jemanden mit offenen Armen stehen und spaßhalber hab ich sie natürlich gefragt, ob sie auch das Jahrtausend gesehen habe 😄😄😄! Bei all der Traurigkeit und dem Schwermut, darf man ruhig auch lustig sein, es hebt die Stimmung, weil wenn man lacht, kann es das Gehirn nicht unterscheiden, dass man trotzdem traurig ist - ausgetrickst sozusagen.

Und doch hat es mich in vielen Dingen wieder weitergebracht! Zuwendung, Liebe, Zweisamkeit, Nähe, Spaß, Leichtigkeit sind Eigenschaften, die eine Beziehung nähren und zusammenhalten! Das war mir wohl noch nie so klar, wie jetzt. Es sind auch die Eigenschaften, die eine Beziehung stützen, wenn es mal nicht so läuft. Wenn diese Basis passt, dann schafft man auch schwierige Zeiten zu überstehen. Für manche von euch mag das selbstverständlich klingen und viele von euch leben das auch so - hoffe ich 😋! Nicht immer jedoch ist es klar und nicht immer umzusetzen, aber beide Partner müssen sich darüber klar sein und jeder für sich und doch miteinander daran arbeiten. Sich gegenseitig beschenken, besondere Momente schaffen, ... seufzzzzzzzzzz 
Natürlich hat jeder seine eigene Sprache der Liebe (5 Sprachen der Liebe von Gary Chapman) und für jeden ist etwas anderes wichtig! Die einen wollen Geschenke und fühlen sich dadurch geliebt, andere brauchen Berührungen, aber nach einem streben wir insgeheim alle und das ist!

DAS VERLANGEN NACH DER WAHREN LIEBE GEHÖRT ZUM WESEN UNSERES MENSCHSEINS!

M.G 




Comments

Popular posts from this blog

Herz öffnen - Elementeabend - Feuer

Nicht alles kann man mit dem Verstand entscheiden und schon gar nicht auf Gefühlsebene! Doch glauben wir, mittlerweile alles unter Kontrolle haben zu müssen und treffen hauptsächlich auf Verstandsebene eine Entscheidung und dann wundern wir uns, wenn es nicht so läuft ... kein Vertrauen, kein Bewusstsein, kein Wert in uns SELBST.  "Herz über Kopf" (Joris), oder "Kogong" (Mark Forster)


Hier ein paar Impressionen vom letzten Elemente/Meditationsabend! Es war so schön und total herzergreifend! Heilung auf Herzbasis! Fühlen mit offenem Herzen! Dinge fühlen, ihnen Raum geben, Achtung entgegen bringen, zulassen, Daseinsberechtigung und dann loslassen oder verändern oder es hat sich schon im Prozess automatisch verändert. Die Liebe, die nirgendwo so spürbar ist, wie mit dem Herz! Das Herz ist ein intellektuelles Organ mit eigenem Wissen. Nicht zu vergessen, dass es das erste ist, was bei unserer Entstehung zu schlagen beginnt. 
Beispiel Übung: Gegenüber voneinander Platz ne…

Weil du meine Schwester bist

Auch wenn du bist weit weg, wir kaum telefonieren  und uns nicht sehen, spür ich dich immer direkt.
Ich weiß, wie´s dir geht, was du denkst, was wirklich ist,  denn du bist ein Teil von mir,  weil du meine Schwester bist!
Wir streiten und manchmal beschimpfen wir uns, aber wird es ernst, halten wir zusammen, wie Pech und Schwefel,  ich weiß, dass du nicht auf mich vergisst,  weil du meine Schwester bist!
Du immer mein Vorbild warst, ich dir nie wurde gerecht,  ich nie so gut war, wie du, ich war richtig schlecht! Aber durch dich hab ich gelernt, meinen Weg allein zu gehen,  ich bin nicht du, dass musste ich erst verstehen, und heute ist es wie es ist,  weil du meine Schwester bist!

Für meine Schwester Alexandra!

Sensitiv und jetzt?

Nach meinem letzten Beitrag bist du jetzt möglicherweise zu der Erkenntnis gekommen, dass du sensitiv bist und stellst dir jetzt vielleicht die Frage:"WAS JETZT?"
Im Grunde genommen, musst du gar nicht viel ändern, denn löschen kannst du es nicht und es ist eine Gabe! Du kannst lernen bewusst damit umzugehen!
Wie? Grenze dich bewusst von Personen ab, die dir nicht gut tun! Man muss nicht Zeit mit Leuten verbringen, die einen auslaugen.
Bei großen Meetings oder Malls schütze dich im Vorhinein. Stell dir vor, du legst einen durchsichtigen Umhang um, ähnlich wie der invisible cloak bei Harry Potter! Du kannst dir diesen Umhang in verschiedenen Farben vorstellen oder in der Farbe, die dir entspricht.
Du kannst bewusst sagen, wenn du dich mit einer Person triffst, wo du nicht aus kannst, z.B. geschäftlich "ICH STEHE DIR NICHT ZUR VERFÜGUNG!"
Wenn du von Familienmitgliedern (Partner, Eltern, Geschwister) Gefühlszustände übernimmst, dann gibs´s zurück. Das heißt, sag bew…