Skip to main content

My horse and me

Und was macht ihr so heute 😍😍😍😍😍
Traumwetter im südlichen Niederösterreich/Wechselland!
I love it!
Wie ladest du deine Batterien auf! Gibst du Acht auf dich und nimmst dir Zeit für dich? Oder musst auch du die Welt retten und noch 185.000 Mails checken? Denn es kann soviel passieren?

Ich schlage meinen Klienten immer vor, die z.B. sehr nervös sind oder Burnout-Diagnose haben, depressiv, traurig sind, etc., viel Bewegung zu machen! Jeden Tag mindestens eine halbe Stunde raus zu gehen. In die Natur. Gedanken kommen und gehen, während wir uns bewegen und haben nicht die Möglichkeit, sich im Kreis zu drehen. Das macht uns frei im Kopf und holt uns runter. Es erdet. Viele unterschätzen das. Doch haben wir die Bewegung im Blut! Seit Urzeiten sind wir dafür gebaut, uns zu bewegen, auf welche Art auch immer! Das WIE kann jeder für sich selbst finden.

Während wir uns bewegen, atmen wir tiefer und unser Blut bekommt mehr Sauerstoff und kann dadurch unseren Körper, unser Gehirn besser versorgen. Die Durchblutung bring den Kreislauf in Schwung und wenn du beginnst, dir täglich Zeit zu nehmen, dann wird es nach kurzer Zeit ein Ritual, es wird Gewohnheit und es wird dir fehlen, wenn du es nicht machst.
Der Haushalt kann warten, dass ist eine Neverending Story. Die Arbeit ebenfalls, denn die ist morgen auch noch da! Deine Lieben kannst du einfach mitnehmen und wenn keiner will, dann geh alleine, denn dann soll es so sein. Und es ist gut so, wie es ist.

Bewegst du dich nicht, verkümmerst du! Dein Geist kann nicht wachsen, sich nicht ausbreiten, beginnt still zu stehen und auf der Stelle zu treten, wie auch dein Körper! Dein Stoffwechsel geht auf Sparflamme - Stagnation!
Was nicht heißt, dass du nicht auch mal faulenzen darfst! Im Gegenteil, auch das gehört dazu. Rasten und zur Ruhe kommen! Das eine nicht ohne dem Anderen!

Nutze jeden Tag (Carpe diem), jede Stunde, jede Sekunde, um dir oder anderen Gutes zu tun, denn nur, wenn es dir gut geht, kannst du auch für andere da sein!
Wenn du dich schwer für etwas entscheiden kannst und dann oft hin und her springst zwischen dem einen oder dem anderen, sozusagen, was du überhaupt tun sollst, dann ist es manchmal hilfreich, wenn man sich darüber Gedanken macht:"Was wäre, wenn das HEUTE dein letzter Tag wäre?" Was würdest du dann tun.








Das Leben gehört gefeiert, denn es ist etwas ganz Besonderes und ich bin jeden Tag dafür dankbar, dass es mir gut geht und dass schätzt man erst so richtig, wenn man, nach längerer Krankheit (und sei es nur eine Verkühlung) endlich wieder am Damm ist und vor Energie sprüht 


Comments

Popular posts from this blog

Herz öffnen - Elementeabend - Feuer

Nicht alles kann man mit dem Verstand entscheiden und schon gar nicht auf Gefühlsebene! Doch glauben wir, mittlerweile alles unter Kontrolle haben zu müssen und treffen hauptsächlich auf Verstandsebene eine Entscheidung und dann wundern wir uns, wenn es nicht so läuft ... kein Vertrauen, kein Bewusstsein, kein Wert in uns SELBST.  "Herz über Kopf" (Joris), oder "Kogong" (Mark Forster)


Hier ein paar Impressionen vom letzten Elemente/Meditationsabend! Es war so schön und total herzergreifend! Heilung auf Herzbasis! Fühlen mit offenem Herzen! Dinge fühlen, ihnen Raum geben, Achtung entgegen bringen, zulassen, Daseinsberechtigung und dann loslassen oder verändern oder es hat sich schon im Prozess automatisch verändert. Die Liebe, die nirgendwo so spürbar ist, wie mit dem Herz! Das Herz ist ein intellektuelles Organ mit eigenem Wissen. Nicht zu vergessen, dass es das erste ist, was bei unserer Entstehung zu schlagen beginnt. 
Beispiel Übung: Gegenüber voneinander Platz ne…

Weil du meine Schwester bist

Auch wenn du bist weit weg, wir kaum telefonieren  und uns nicht sehen, spür ich dich immer direkt.
Ich weiß, wie´s dir geht, was du denkst, was wirklich ist,  denn du bist ein Teil von mir,  weil du meine Schwester bist!
Wir streiten und manchmal beschimpfen wir uns, aber wird es ernst, halten wir zusammen, wie Pech und Schwefel,  ich weiß, dass du nicht auf mich vergisst,  weil du meine Schwester bist!
Du immer mein Vorbild warst, ich dir nie wurde gerecht,  ich nie so gut war, wie du, ich war richtig schlecht! Aber durch dich hab ich gelernt, meinen Weg allein zu gehen,  ich bin nicht du, dass musste ich erst verstehen, und heute ist es wie es ist,  weil du meine Schwester bist!

Für meine Schwester Alexandra!

Sensitiv und jetzt?

Nach meinem letzten Beitrag bist du jetzt möglicherweise zu der Erkenntnis gekommen, dass du sensitiv bist und stellst dir jetzt vielleicht die Frage:"WAS JETZT?"
Im Grunde genommen, musst du gar nicht viel ändern, denn löschen kannst du es nicht und es ist eine Gabe! Du kannst lernen bewusst damit umzugehen!
Wie? Grenze dich bewusst von Personen ab, die dir nicht gut tun! Man muss nicht Zeit mit Leuten verbringen, die einen auslaugen.
Bei großen Meetings oder Malls schütze dich im Vorhinein. Stell dir vor, du legst einen durchsichtigen Umhang um, ähnlich wie der invisible cloak bei Harry Potter! Du kannst dir diesen Umhang in verschiedenen Farben vorstellen oder in der Farbe, die dir entspricht.
Du kannst bewusst sagen, wenn du dich mit einer Person triffst, wo du nicht aus kannst, z.B. geschäftlich "ICH STEHE DIR NICHT ZUR VERFÜGUNG!"
Wenn du von Familienmitgliedern (Partner, Eltern, Geschwister) Gefühlszustände übernimmst, dann gibs´s zurück. Das heißt, sag bew…