Skip to main content

Posts

Showing posts from August, 2017

Groggy days

Die letzten Tage waren ziemlich busy und ich muss zugeben, dass ich mich heute morgen schon wie ausgelutscht fühlte! Nachdem ich mittags fertig war, hab ich mich kurzerhand entschlossen sofort zu meinem Pferd zu fahren, obwohl der Hunger schon riesengroß war, wusste ich, dass sobald ich zu Hause wäre, ich heute keinen Schritt mehr vor die Tür setzen würde!
Also ab zum Pferd!
Für mich war klar, einfach nur ausreiten gehen und Seele baumeln lassen. Am Pferd machte ich anfangs nur Übungen für meine Schultern, weil ich so verspannt war!

Die Sonne war heute so grell, dass ich kaum meine Augen offen halten konnte, im Wald war es dann besser, aber da kam mir alles extrem grün vor! Ehrlich gesagt, hab ich mich schon gefragt, ob mir vormittags irgendwer was ins Wasser geleert hat, so grün, wie das alles war!
Während ich ritt, war nichts anderes zu hören, außer die Tritte meines Pferdes und sein Schnauben zwischendurch. Ich hatte das Gefühl, dass es ihm ähnlich ging wie mir! Ich glaube auch er w…

Rastlos

Ob ich den Unterschied zwischen getrieben und rastlos kenne? Hmm, ich denke nein! Ist es nicht dasselbe?

Naja, wenn ich jetzt so überlege, vielleicht doch nicht!
Getrieben werde ich - rastlos bin ich!
Obwohl es sicher zusammenhängen mag! Wenn das Chaos Einzug hält!
Die Frage, wer sind meine inneren Treiber? Heute hatte ich in einer Behandlung z.b. Tinkerbell (spürbar im Herzmeridian), die einfach nur umherschwirrte und viel Wirbel um nichts machte! Der innere Kritiker kann auch oft zum Treiber werden oder Ängste, die uns belasten! Wobei ich immer wieder unterscheide, ob es eventuell auch ein Motor ist! Denn oft können Ängste auch ein Motor sein! Z.B. bei Selbstständigkeit und da spreche ich selbstverständlich auch von mir! Viele Selbstständige haben immer wieder Existenzängste bzw. mache ich mir immer wieder darüber Gedanken, was ich verändern könnte, dass meine Praxis gut geht! Ich versuche immer am neuesten Stand zu sein, mache Fortbildungen und behandle jeden Klienten individuell! S…

Getrieben

Kennt ihr das?

Getrieben zu sein? Wenn man einfach nicht zur Ruhe kommt! Kaum gibt man mal Ruhe, beginnen sich im Kopf die Gedanken zu drehen und man ist nur am Überlegen, was man alles tun könnte und eigentlich liegt man "entspannt" vorm Fernseher oder versucht ein Buch zu lesen oder den Nachmittag gemütlich mit der Familie zu verbringen! EIGENTLICH!

Und eigentlich weiß man genau, dass man keine Sekunde länger aushält, weder auf der Couch, noch in der Küche oder im Garten oder sonst wo! Weil man sich getrieben fühlt, weil einem tausend Gedanken durch den Kopf laufen und man von Sekunde zu Sekunde nervöser wird. Weil man genau weiß, dass man dieses oder jenes erledigen sollte und doch kann man sich nicht aufraffen und es einfach machen. Statt dessen lungert man rum oder läuft wie ein Tiger auf und ab und blafft alles an, was sich in den Weg stellt! Doch meint man es in diesem Moment doch gar nicht so, aber man ist mit der Situation so beschäftigt - nein überfordert, weil man…

Wenn´s mal nicht so läuft!

Laut schreien, abhacken, nach vorne sehen und weiter machen

Einfacher gesagt, als getan! Doch was tun?
Im Wettkampf kann ich nur sagen, bleibt einem nichts anderes übrig, als es einfach zu nehmen, wie es ist! Da ich Reitturniere reite und doch zu 50 % auch mein Pferd an unserer Leistung mitbeteiligt ist, muss ich natürlich auch vertrauen, auf mein Pferd, auf unsere Leistung, auf unsere Erfahrung, auf das was wir können und natürlich bisher auch geleistet haben! Weiters kommt es aber noch darauf an, da wir beide Lebewesen sind, auf unseren momentanen Zustand, denn auch Pferde haben ihren eigenen Kopf und ich ebenfalls! Nicht immer kann man seine Gedanken ausschalten und sich zu 100 % auf den eigentlichen Wettkampf konzentrieren, obwohl man das natürlich sollte! Doch weiß man selbstverständlich, wo die eigenen Schwächen liegen und sich da nicht reinzusteigern, oft eine Kunst!
Ich bin vor jedem Bewerb nervös, vor allem, bevor ich überhaupt das erste Mal geritten bin, danach geht es meist…