Skip to main content

Gedankenkreise

Warum nicht einfach das "Jetzt" genießen ohne an das "Morgen" zu denken! 


Shiatsu M.G.

Warum fällt uns das so schwer? Man würde sich so vieles ersparen! Die Emotionen, die unseren Zustand beeinflussen, die das Kopfkino verursachen und uns eine Perspektive zeigen, die gar nicht existiert!
Wo wir wieder beim "Gedenke" wären!

Ein Freund von mir, meinte letztens zu mir "Wissen macht Zweifel"!

Über dieses angebliche Sprichwort, hab ich mir schon Gedanken gemacht! Ist das so? Ist das der Grund, warum so viele Single sind, weil man sich von vornherein erst gar nicht auf etwas einlässt außer ein bisschen oberflächliches Getue und falls es dann doch ernster wird, man lieber auf Rückzug geht, aus Angst davor, vielleicht verletzt zu werden oder noch einen Fehltritt zu machen!

Die Zweisamkeit zwar zu genießen, aber alles weitere dann lieber doch abzublocken!

Was macht das anfängliche Verliebtsein im Nu so kompliziert? Der Alltag? Das Umfeld? Die Glaubenssätze?
Wo anfangs alles so einfach scheint, man sich so nahe ist, man das Gefühl hat,  angekommen zu sein und dann kommt plötzlich der Punkt, wo wir uns um viele andere Dinge - Alltagsdinge - Gedanken machen und plötzlich ist alles gar nicht mehr so einfach.

Wie kann man diesen Gefühlen entgegenwirken? Versuchen wir es mit inneren Bilder!
Die negativen Bilder, das Kopfkino zu verändern!

Wenn dieser Punkt da ist und du das Gefühl hast, auf stürmischer See, ein kleines Boot zu sein, über dem jeden Moment, eine große, schwarze Welle zusammenschlagen kann, dann verändere dieses Bild! Wie hättest du es gerne?
Möglicherweise, möchtest du dir gerne vorstellen, am Sandstrand zu sitzen, inneren Frieden zu fühlen, die Sonne, die dich wärmt und du hörst den Wellen zu, wie sie gegen den Strand schwappen. Eine Brise, die dein Gesicht streift ...
und nun wechsle zu deinem Bild, das dich beunruhigt, was auch immer das ist, was fühlst du jetzt? Bist du immer noch beunruhigt? Setzen dir deine Gefühle, dein Unbehagen immer noch zu oder hat es sich zum Teil schon verändert?
Nun switche erneut zu deinem wunderschönen Strandbild! Vielleicht möchtest du, dass die Sonne noch heller scheint, du nimmst wahr, wie das Meer glitzert und funkelt und du stellst dir vor, dass jemand neben dir sitzt, vielleicht auch einfach nur dein eigener Anteil, "die Sicherheit" und du gibst diesem Anteil einen Körper! Spätestens jetzt sollte sich etwas in dir verändern bzw. bewegen. Diese Art von Selbstmanagement, kannst du immer und in jeder Lebenslage anwenden, sei es, dich selbst zu motivieren, Ängste zu besiegen, Trauer zu überwinden oder dich tagtäglich in einen guten State zu bringen!

Mögen manche Nichtwisser behaupten, dass träumen keinen Sinn macht, aber ich weiß es besser! Ich weiß, dass man mit der Swishtechnik viele Möglichkeit hat, Dinge zu verändern, Ängste zu bewältigen und damit die Wahl, sein Leben nach seinen Wünschen zu gestalten! Du bist der Einzige, der für sein Leben und dessen Gestaltung verantwortlich ist! Denn nur du weißt die Antwort! Du trägst sie in dir!

Du selbst bist für deine Emotionen verantwortlich, für deine inneren Bilder. Nur du bist in der Lage, diese auch zu verändern! Lass dich von deinen Gefühlen nicht überrollen sondern setze dich bewusst mit ihnen auseinander! Egal um was es geht! 


Comments

Popular posts from this blog

Herz öffnen - Elementeabend - Feuer

Nicht alles kann man mit dem Verstand entscheiden und schon gar nicht auf Gefühlsebene! Doch glauben wir, mittlerweile alles unter Kontrolle haben zu müssen und treffen hauptsächlich auf Verstandsebene eine Entscheidung und dann wundern wir uns, wenn es nicht so läuft ... kein Vertrauen, kein Bewusstsein, kein Wert in uns SELBST.  "Herz über Kopf" (Joris), oder "Kogong" (Mark Forster)


Hier ein paar Impressionen vom letzten Elemente/Meditationsabend! Es war so schön und total herzergreifend! Heilung auf Herzbasis! Fühlen mit offenem Herzen! Dinge fühlen, ihnen Raum geben, Achtung entgegen bringen, zulassen, Daseinsberechtigung und dann loslassen oder verändern oder es hat sich schon im Prozess automatisch verändert. Die Liebe, die nirgendwo so spürbar ist, wie mit dem Herz! Das Herz ist ein intellektuelles Organ mit eigenem Wissen. Nicht zu vergessen, dass es das erste ist, was bei unserer Entstehung zu schlagen beginnt. 
Beispiel Übung: Gegenüber voneinander Platz ne…

Meditationsabend Feuer - Selbstliebe - Balsam für deine Seele

6. Mediationsabend Feuerelement - Balsam für die Seele! Nun zum Feuer, zu meinem neben dem Holz absolutem Lieblingselement! Denn im Holz und im Feuer bin ich zu Hause. Dem Holz ist das Wachstum, die Kindheit und der Frühling zugeordnet und dem Feuer, die Liebe, die Lebensfreude, der Shen (Geist), das Lachen, das Herz, der Sommer usw.


Wenn das Feuer in uns ausgeglichen ist, dann können wir all das genießen, sind klar, zielstrebig, humorvoll und leuchten von innen heraus. Dann lieben wir uns so, wie wir sind und diese Liebe und Herzenswärme bringen wir auch anderen entgegen. Dann sind wir ehrlich und tragen unser Herz auf der Zunge.
Feuer kann wärmen uns Licht spenden und in Maßen etwas wundervolles sein. Doch Vorsicht, wie jedes Element, kann es, wenn es in die falsche Richtung geht auch vieles vernichten und zerstörerisch wirken. Ausbrennen, Einsamkeit, innere Leere, Stimmungsschwankungen, Burnout!

Das Herz, der Herzbeutel, der 3-Fach-Erwärmer sowie Dünndarm gehören zum Feuerelement! …

Weil du meine Schwester bist

Auch wenn du bist weit weg, wir kaum telefonieren  und uns nicht sehen, spür ich dich immer direkt.
Ich weiß, wie´s dir geht, was du denkst, was wirklich ist,  denn du bist ein Teil von mir,  weil du meine Schwester bist!
Wir streiten und manchmal beschimpfen wir uns, aber wird es ernst, halten wir zusammen, wie Pech und Schwefel,  ich weiß, dass du nicht auf mich vergisst,  weil du meine Schwester bist!
Du immer mein Vorbild warst, ich dir nie wurde gerecht,  ich nie so gut war, wie du, ich war richtig schlecht! Aber durch dich hab ich gelernt, meinen Weg allein zu gehen,  ich bin nicht du, dass musste ich erst verstehen, und heute ist es wie es ist,  weil du meine Schwester bist!

Für meine Schwester Alexandra!