Skip to main content

Made my day challenge - der erste Erfolg!

Gestern kam eine Klientin zu mir zur Behandlung! Sie war vor einem Monat das letzte Mal da und ich erzählte ihr von meiner Made my day challenge! Sie meinte zu mir, dass es ihr ein Anliegen wäre, ein paar Kilos zu verlieren, aber es fehle einfach der Wille! Sie würde bald auf eine Schiffsreise gehen und sie möchte so gerne wieder in ihren tollen Hosenanzug passen!
Es ginge nur um ein paar Kilos, so 5 - 6 und im April wäre die Reise! Ich antwortete ihr, dass sie also noch ca. 2 Monate Zeit hätte!

Also erkundigte ich mich zuerst, wie ihre Essensgewohnheiten sind! Sie esse Frühstück und um 3 am Nachmittag eine Jause und wenn sie so um 7 Uhr abends von der Arbeit heimkomme, habe sie dann immer so einen Hunger oder besser gesagt "Heißhunger"!

Tja, wer kennt das nicht? Ich schon! Glaubt man doch tatsächlich, dass wenn man wenig esse, dass man dann abnimmt, aber das Geheimnis liegt eher im Gegenteil! Nicht das man jetzt den ganzen Tag isst bis man platzt, aber man darf auch nicht vergessen, dass man dem Körper während des Tages, genug Energie zuführen muss. Sobald man das reduziert, wird der Körper trotzig (ich nenne das so) und geht sofort auf Sparmodus und wenn er dann "Futter" kriegt, wird das sofort in den Fettzellen gespeichert, zur Not sozusagen! Ich möchte jetzt aber nicht näher darauf eingehen, was man essen soll und was nicht, denn ich bin mir sicher, dass es am Wichtigsten ist, das man sich ausgewogen ernährt und das was man zu sich nimmt geniest - das zählt. Punkt

Verdammt!

Ich muss gestehen, dass ich meine Waage schon lange verbannt habe, denn es ist mir nicht wichtig, wieviel Kilo bzw. welche Zahl auf der Waage steht, sondern das ich mich wohl fühle, so etwas nennt man dann Körpergefühl, denke ich! Wir legen soviel Wert auf die Zahl auf der Waage, dass alleine die Zahl darüber entscheidet, ob es uns gut geht oder nicht! Ob der Tag gut wird oder nicht! Ob wir uns gut fühlen oder nicht, anstatt wirklich auf unseren Körper zu achten, was wir wollen oder brauchen.

Auf jeden Fall, habe ich meiner Klientin geraten, dass sie frühstücken, ordentlich Mittag essen, eine Jause um drei und danach aber nichts mehr essen sollte! Es sei selbstverständlich ihre Entscheidung, aber ich denke, sie würde sich wesentlich besser fühlen, wenn sie es umstellen würde! Der Heißhunger wäre nicht mehr so laut, der Schlaf wäre besser, ...

Und wie gesagt, gestern war sie wieder da, eben ca. einen Monat später und sie kam total freudestrahlend bei der Türe rein und meinte zu mir, dass es ihr blendend ginge, in jeder Hinsicht und sie habe zwei Kilos verloren! Und sie schlafe wirklich wesentlich besser und der Verlust der zwei  Kilo, habe sie jetzt so richtig motiviert! Es wären nur die ersten drei Tage schlimm gewesen, aber dann ging es schon ganz von selbst!

Ich habe mich ehrlich gesagt so richtig gefreut!

Ein kleiner Tropfen beginnt schon Wellen zu schlagen!

Du schaffst alles, wenn du es willst!  

Comments

Popular posts from this blog

Herz öffnen - Elementeabend - Feuer

Nicht alles kann man mit dem Verstand entscheiden und schon gar nicht auf Gefühlsebene! Doch glauben wir, mittlerweile alles unter Kontrolle haben zu müssen und treffen hauptsächlich auf Verstandsebene eine Entscheidung und dann wundern wir uns, wenn es nicht so läuft ... kein Vertrauen, kein Bewusstsein, kein Wert in uns SELBST.  "Herz über Kopf" (Joris), oder "Kogong" (Mark Forster)


Hier ein paar Impressionen vom letzten Elemente/Meditationsabend! Es war so schön und total herzergreifend! Heilung auf Herzbasis! Fühlen mit offenem Herzen! Dinge fühlen, ihnen Raum geben, Achtung entgegen bringen, zulassen, Daseinsberechtigung und dann loslassen oder verändern oder es hat sich schon im Prozess automatisch verändert. Die Liebe, die nirgendwo so spürbar ist, wie mit dem Herz! Das Herz ist ein intellektuelles Organ mit eigenem Wissen. Nicht zu vergessen, dass es das erste ist, was bei unserer Entstehung zu schlagen beginnt. 
Beispiel Übung: Gegenüber voneinander Platz ne…

Weil du meine Schwester bist

Auch wenn du bist weit weg, wir kaum telefonieren  und uns nicht sehen, spür ich dich immer direkt.
Ich weiß, wie´s dir geht, was du denkst, was wirklich ist,  denn du bist ein Teil von mir,  weil du meine Schwester bist!
Wir streiten und manchmal beschimpfen wir uns, aber wird es ernst, halten wir zusammen, wie Pech und Schwefel,  ich weiß, dass du nicht auf mich vergisst,  weil du meine Schwester bist!
Du immer mein Vorbild warst, ich dir nie wurde gerecht,  ich nie so gut war, wie du, ich war richtig schlecht! Aber durch dich hab ich gelernt, meinen Weg allein zu gehen,  ich bin nicht du, dass musste ich erst verstehen, und heute ist es wie es ist,  weil du meine Schwester bist!

Für meine Schwester Alexandra!

Sensitiv und jetzt?

Nach meinem letzten Beitrag bist du jetzt möglicherweise zu der Erkenntnis gekommen, dass du sensitiv bist und stellst dir jetzt vielleicht die Frage:"WAS JETZT?"
Im Grunde genommen, musst du gar nicht viel ändern, denn löschen kannst du es nicht und es ist eine Gabe! Du kannst lernen bewusst damit umzugehen!
Wie? Grenze dich bewusst von Personen ab, die dir nicht gut tun! Man muss nicht Zeit mit Leuten verbringen, die einen auslaugen.
Bei großen Meetings oder Malls schütze dich im Vorhinein. Stell dir vor, du legst einen durchsichtigen Umhang um, ähnlich wie der invisible cloak bei Harry Potter! Du kannst dir diesen Umhang in verschiedenen Farben vorstellen oder in der Farbe, die dir entspricht.
Du kannst bewusst sagen, wenn du dich mit einer Person triffst, wo du nicht aus kannst, z.B. geschäftlich "ICH STEHE DIR NICHT ZUR VERFÜGUNG!"
Wenn du von Familienmitgliedern (Partner, Eltern, Geschwister) Gefühlszustände übernimmst, dann gibs´s zurück. Das heißt, sag bew…